Kernenergie

Kernenergie im Überblick

In diesem Dossier finden Sie Videos, weiterführende Texte und alles Wissenswerte rund um das Thema Kernenergie. 

Kernenergie

In einem Kernkraftwerk werden im Reaktor Uranatome kontrolliert gespalten. Dabei setzt sich Energie frei und es entsteht Wärme, mit der Wasser verdampft wird. Der heisse Wasserdampf treibt eine Turbine an, die mit einem Strom erzeugenden Generator gekoppelt ist. Im Generator beginnt Strom zu fliessen, der über das Stromnetz zu den Kunden gelangt.

Axpo verfügt über knapp 40 Prozent der in den Schweizer Kernkraftwerken installierten Produktionskapazitäten. Zum Kraftwerkspark der Axpo gehören das eigene Kernkraftwerk Beznau, Beteiligungen an den Partner-Kernkraftwerken Gösgen und Leibstadt sowie Bezugsrechte an französischen Kernkraftwerken. Die Kernkraftwerke liefern Bandenergie, die bei konstanter Leistung dauernd verfügbar ist und nahezu CO2-frei ist.

Website Kernkraftwerk Gösgen

Website Kernkraftwerk Leibstadt 

Kernkraftwerk Beznau

Das Kernkraftwerk Beznau (KKB) gehört zum Kraftwerkspark der Axpo, dem Schweizer Energieunternehmen mit lokaler Verankerung und europäischer Präsenz. Axpo ist zu 100 Prozent im Besitz der Nordostschweizer Kantone und versorgt zusammen mit Partnern rund 3 Millionen Menschen in der Schweiz mit Strom. Axpo ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette aktiv: Stromproduktion, Transportnetze, Handel, Vertrieb und Dienstleistungen.

Das Kernkraftwerk Beznau besteht aus zwei weitgehend identischen Anlagen, Block 1 und Block 2, mit einer Leistung von je 365 Megawatt. Die beiden Anlagen sind für 8000 Volllaststunden oder rund 355 Betriebstage pro Jahr ausgelegt. Sie erzeugen zusammen rund 6000 Gigawattstunden pro Jahr. Dies entspricht etwa dem doppelten Stromverbrauch der Stadt Zürich. 

Weitere Videos zum KKB 

Erstes Kernkraftwerk mit Umweltdeklaration 

Das Kernkraftwerk Beznau ist das erste Kraftwerk der Schweiz, für das eine Umweltdeklaration (EPD®, Environmental Product Declaration) nach ISO 14025 erarbeitet wurde. Kernstück der Umweltdeklaration ist eine Ökobilanz. Sie ermöglicht die Quantifizierung und Einschätzung der Emissionen in die Umwelt sowie der Ressourcennutzung über die gesamte Prozesskette der Elektrizitätsproduktion. Als weitere Umweltinformationen wurden unter anderem die biologische Vielfalt in der Umgebung des Kernkraftwerks, die Strahlenbelastung des Personals und die elektromagnetischen Felder erhoben. 

Wichtige Bandenergie

Das Kernkraftwerk produziert mit Ausnahme von wenigen Wochen pro Jahr, in denen Brennstoffwechsel und Revisionen vorgenommen werden, rund um die Uhr Strom. Diese Bandenergie bildet zusammen mit den Wasserkraftwerken die wichtige Grundlast. Wenn die Anlagen im Sommer zur Revision abgestellt werden, decken die Wasserkraftwerke den Strombedarf.

Im Kernkraftwerk arbeiten über 500 Personen. Die Überwachung der Anlagen durch ein Team von spezialisierten Betriebsleuten erfolgt im Dreischichtbetrieb. Im Kommandoraum werden sämtliche Einstellungen, Werte oder Veränderungen aller Komponenten angezeigt und aufgezeichnet. Geringste Abweichungen von den Sollwerten werden sofort akustisch und optisch gemeldet, damit die richtigen Vorkehrungen getroffen werden können.