Sponsoring

Sponsoring

Sponsoring war für Axpo schon immer eine Form der Partnerschaft, die beiden Seiten nützt. Wie in allen Geschäftstätigkeiten, setzen wir auch hier auf nachhaltige Engagements.

Mit dem Fussball ist die Marke Axpo gross geworden. Auch heute ist Axpo als Sponsorpartner bei führenden Fussballclubs engagiert: in der Super League beim FC Basel, dem BSC Young Boys und dem Grasshopper Club Zürich sowie in der Challenge League beim FC Zürich und FC Aarau.

Neben dem Fussball, sind der Behindertensport und die Natur die Säulen unserer Sponsoring-Strategie. Daneben unterstützen wir über 200 verschiedene soziale und kulturelle Organisationen, Institutionen und Projekte in der Region. 

Unsere Engagements im Überblick

National und regional verankert

Fussball ist unsere Leidenschaft

Nachwuchs

Fussball bietet einzigartige, emotionale Erlebnisse und verbindet Menschen. Darüber hinaus verkörpert die Sportart hohe Leistungsbereitschaft, Teamarbeit und Zuverlässigkeit - alles Werte, die wir bei Axpo leben und fördern. Darum unterstützen wir voller Energie die Stars von morgen.

Axpo Fussballcamps

Die "Axpo Fussballcamps" bilden fussball- und sportbegeisterte Mädchen und Jungen, im Alter von 5 bis 16 Jahren, an über 40 Standorten in der ganzen Schweiz aus. Die fünftägigen Fussballcamps, die in den Frühlings-, Sommer- und Herbstferien stattfinden, unterstützen die vereinseigene Jugendarbeit und fördern die überaus wichtige sportliche Betätigung.

LineUp-Kids

Seit Jahren werden, auf Stufe der Super League, beim Grasshopper Club Zürich und FC Aarau, aus Fussballvereinen der Regionen Aargau und Zürich fussballbegeisterte Mädchen und Jungen als LineUp-Kids eingeladen.

Axpo Rookie

Axpo und die Schweizer Illustrierte küren im Verlauf der aktuellen Schweizer Fussball-Saison insgesamt fünfmal den „Axpo Rookie“. Der Fokus der Evaluation richtet sich nach den grössten Entdeckungen und Versprechen der Zukunft, welche kurz vor dem Durchbruch in die höchste Liga stehen. Die Jury besteht aus fünf Experten aus dem Bereich Fussball und Sportpresse. Bis heute ausgezeichnete Rookie‘s der Saison sind Breel Embolo (Schalke 04), 2014/2015 und Denis Zakaria (BSC YB), 2015/2016.

Axpo Rookie 2016/17

Ezgjan Alioski - Rookie of the Year

Spektakel garantiert! Ezgjan Alioski ist mit vier Toren in sechs Spielen zweitbester Torjäger im Schweizer Spitzenfussball.

Manuel Akanji

Als Turm in der Abwehr hat Manuel Akanji den erneuten Titelgewinn des FC Basel mitgeprägt. Dass er zusätzlich auch Tore erzielt, macht den Axpo Rookie Nummer fünf wohl zum talentiertesten Innenverteidiger der Schweiz. Unlängst hat auch der Nationaltrainer schon bei ihm angeklopft.

Albian Ajeti

„Supertalent" oder „Einer mit Zukunft!" Das sind die Synonyme für den Axpo Rookie Nummer vier - Albian Ajeti. Der Basler landete via Augsburg beim FC St. Gallen und schiesst dort am Laufmeter Tore. Mit noch härterer Arbeit möchte das Talent sein sportliches Ziel innert fünf Jahren erreichen. Welches das ist?

Christian Fassnacht

Beim FC Zürich wurde er einst weggeschickt. Über Umwege wurde Christian Fassnacht doch Profi: Mit 23 sorgt der Axpo Rookie Nr. 3 bei Thun für Schwung.

Francesco Margiotta

Der von Juventus Turin ausgeliehene Stürmer Francesco Margiotta hat in der Westschweiz seine neue Heimat gefunden und bei Lausanne-Sport prompt eingeschlagen.

Axpo Rookie 2015/16

Denis Zakaria - Rookie of the Year

In einem Jahr von der Zukunftshoffnung zur Stammkraft bei YB. Und nun an die EM! Denis Zakaria ist Axpo Rookie der Saison. Und genügend auf dem Boden geblieben, dass er noch nicht an einen Klubwechsel ins Ausland denkt.

Innert Kürze wurde Denis Zakaria zum wichtigen Teambestandteil in YBs Gegenwart. Der 18-jährige Genfer träumt davon, einmal bei Barcelona oder Paris Saint-Germain zu spielen. 

Roy Gelmi

Auf ein Eigengewächs wie ihn haben sie in der Ostschweiz seit Jahren gewartet: Roy Gelmi ist mit 20 Abwehrchef und Captain des FC St. Gallen. Dabei war der Zürcher auch im Tennis ein Talent. 

Martin Angha

Die Vergangenheit hat Martin Angha abgehakt. In St. Gallen hat er als Abwehrchef seine Karriere neu lanciert: Der Axpo Rookie der Monate Januar/Februar ist der jüngste Captain im Schweizer Profifussball. 

Shani Tarashaj

Sein Hobby ist Schiessen – auf und neben dem Platz! Dank seinen Toren könnte GC-Stürmer Shani Tarashaj, 21, gerade noch auf den EM-Zug aufspringen. Im Sommer wechselt er zum FC Everton. 

Vincent Sierro

Sein Vater war Stadtpräsident von Sierre und Walliser Staatsrat. Vincent Sierro, 20, hat wenig mit Politik am Hut, aber viele Talente: Der Shootingstar des FC Sion bringt Fussball und Studium spielend unter einen Hut. 

Axpo Rookie 2014/15

Breel Embolo - Rookie of the Year

Axpo und die Schweizer Illustrierte wählen Breel Embolo zum Rookie der Saison 14/15. Als Sonnenschein, Frechdachs und Supertalent verzückt der 18-jährige Stürmer des FC Basel nicht nur die Schweiz. 

Mit Breel Embolo hat der FC Basel das wohl grösste Talent der Schweiz im Team. Dass ihn Experten zum ersten Axpo Rookie gewählt haben, ehrt den 17-Jährigen, der bald Europa erobern will. 

Yanick Brecher

Die Umstände seiner Rückkehr zum FC Zürich Anfang April waren turbulent. Doch Yanick Brecher, 21, liess sich vom Wirbel um die Absetzung seines Vorgängers David Da Costa nicht beirren. Als neue Nr. 1 glänzt der Axpo Rookie im FCZ-Tor. 

Levent Gülen

GC-Verteidiger Levent Gülen ist der Traum jedes Trainers: talentiert, ehrgeizig, verantwortungsbewusst – und demütig. In der Türkei hat er seine Karriere neu lanciert: «Ich ging als Junge und kam als Mann zurück.» 

Edimilson Fernandes

Sein Nachname verspricht nicht zu viel: Edimilson Fernandes vom FC Sion wandelt mit 18 Jahren in den Fussspuren seines Cousins Gelson. Der Axpo Rookie Februar/März hat eine grosse Zukunft vor sich. 

Francisco Rodriguez

Er ist der jüngste dreier Brüder, die als Profis Fussball spielen. Und er könnte es von ihnen am weitesten bringen: Francisco Rodriguez, 19, ist der zweite Axpo Rookie der Saison. 

Frauenfussball

Seit vielen Jahren unterstützt Axpo die Frauen beim FC Zürich. Die erfolgreichste Frauen-Mannschaft der obersten Schweizer Liga, erspielten sich auch auf internationalem Terrain, in der UEFA Women’s Champions League, namhafte Resultate.

Regionalfussball

Aus den beiden Partnerschaften mit den Regionalverbänden - Aargauischer Fussballverband (AFV) und Fussballverband Region Zürich (FVRZ) - erschliessen sich sympathische Vernetzungsmöglichkeiten in den Regionen. Diese ermöglichen ein breites Angebot wie Jugendcamps, Fussball für Menschen mit Behinderung sowie kleinere Projekte mit Vereinen und Institutionen. 

Behindertensport

Axpo liegt der Behindertensport am Herzen. Mit PluSport, dem Dachverband des Schweizerischen Behindertensports, haben wir den idealen Partner gefunden. 

Axpo Kids & Family Day

Im Fokus der Partnerschaft steht die Nachwuchsförderung. Ob Jung oder Alt – unser Ziel ist es, alle Menschen mit Behinderung finanziell und materiell zu unterstützen und im Bereich Fussball zu fördern. Mithilfe der Axpo Volunteers führen wir alljährlich im Juli den „Axpo Kids & Family Day“ am PluSport-Tag in Magglingen durch. Der Anlass zieht Jahr für Jahr über tausend Sportbegeisterte an und ermöglicht spannende wie auch bereichernde Begegnungen.

Axpo PluSport-Team

Seit mehreren Jahren gründen Axpo und PluSport laufend neue Axpo PluSport-Teams. Die Teams trainieren wöchentlich und werden durch PluSport betreut, gecoacht und von Axpo ausgerüstet sowie finanziell unterstützt. Längerfristiges Ziel ist es, dass Axpo eine Plattform mit integrativem Charakter für den regelmässigen Turnierbetrieb für fussballbegeisterte Menschen mit Behinderung aufbaut. Diese neuen Fussballteams setzen sich aus bestehenden PluSport Sportgruppen sowie Teams aus Behinderteninstitutionen zusammen.

Natur

Die Natur ist die Ressource der Energieproduktion. Umso mehr gilt es, der Umwelt Sorge zu tragen und das Gleichgewicht zwischen Schützen und Nutzen aufrecht zu erhalten. Wir sind uns bewusst, dass mit der Produktion von Energie immer auch ein Eingriff in die Natur und in unsere Umgebung verbunden ist. Axpo setzt sich mit nationalen und regionalen Partnern wie der Stiftung Vier-Quellen-Weg und Aargau Tourismus für eine nachhaltige, attraktive Schweiz ein.

Axpo setzt sich mit verschiedenen Engagements für einen respektvollen und schonenden Umgang mit der Natur und dem Alpenraum ein. Axpo ist Patronatspartnerin der ersten Stunde des Vier-Quellen-Wegs: An der 85 km langen Strecke des im 2012 eröffneten Wanderwegs liegen die Quellen der Flüsse Rhein, Rhone, Reuss und Ticino. Zudem unterstützte Axpo die Elektrifizierung der an diesem Weg gelegenen Vermigelhütte und beteiligt sich an der Erstellung eines neuen Bergwanderwegs zum höchstgelegenen Wasserscheidepunkt Europas auf 3025 m.ü.M..