Kraftwerk Klingnau: Neuer Lebensraum für Vögel und Wassertiere

Share

22.04.2020 - Rund um das Wasserkraftwerk Klingnau starten in diesen Tagen umfangreiche Bauarbeiten. Im Rahmen der Neukonzessionierung erstellt die Aarekraftwerk Klingnau AG (AKA) diverse ökologische Ersatz- und Ausgleichsmassnahmen.

Im Sommer 2018 hat das Wasserkraftwerk Klingnau eine Konzession für 60 Betriebsjahre erhalten. Wie bei Konzessionsverfahren üblich, verpflichtete sich die Betreibergesellschaft AKA, verschiedene Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen umzusetzen. Erste Vorbereitungsarbeiten wurden bereits im Januar erledigt, diese Tage startet nun das Gros der Bauarbeiten.

Im Rahmen der Arbeiten schafft die AKA an verschiedenen Orten rund um den Klingnauer Stausee neuen Lebensraum für Vögel, Fische, Reptilien und Wasserpflanzen. Vorgesehen sind beispielsweise ein neues Aare-Nebengerinne, eine Watfläche für Wasser- und Watvögel sowie diverse Brut- und Nisthilfen. Darüber hinaus werden verschiedentlich Uferabschnitte aufgewertet. Ebenfalls entstehen drei neue Vogelbeobachtungsplattformen. Die Bauarbeiten werden über 2 Jahre mehrheitlich zwischen Juli und Oktober ausgeführt, werden voraussichtlich im September 2022 abgeschlossen und kosten rund 4 Millionen Franken.

Das Wasserkraftwerk Klingnau wurde 1935 in Betrieb genommen. Es produziert jährlich rund 210 Gigawattstunden Strom. Das entspricht dem Stromverbrauch von gut 50'000 durchschnittlichen Vierpersonenhaushalten. Die Aarekraftwerk Klingnau AG ist ein Partnerwerk der Axpo Hydro AG (60%) und der AEW Energie AG (40%).

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Solarenergie 01.06.2021

AlpinSolar: Bau der grössten alpinen Solaranlage der Schweiz gestartet

Während der nächsten vier Monate bauen Axpo und IWB an der Muttsee-Staumauer die grösste alpine Solaranlage der Schweiz. Nach der Baufreigabe der Standortgemeinde Glarus Süd wurden gestern bereits erste Komponenten zur Staumauer transportiert. AlpinSolar wird pro Jahr 3,3 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren, die Hälfte davon im Winter. Denner wird den Strom während 20 Jahren im Rahmen eines Stromabnahmevertrages (Power Purchase Agreement) abnehmen.

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien 03.06.2021

Axpo Iberia ermöglicht erste CO2-freie Fährüberfahrt Europas

Axpo Iberia und die spanische Fährlinienbetreiberin Baleària haben heute einen wichtigen Meilenstein für eine emissionsfreie Seeschifffahrt erreicht: Zum ersten Mal überhaupt in Europa hat eine Schnellfähre eine Testfahrt ausschliesslich mit Kraftstoff aus 100% erneuerbaren Quellen durchgeführt. Das mit Erdgas-Hybridmotoren ausgestattete Fährschiff «Eleanor Roosevelt», das zur Flotte von Baleària gehört, absolvierte die 133 Seemeilen lange Strecke zwischen Barcelona und Ciutadella (Menorca) mit von Axpo Iberia zertifiziertem erneuerbarem Biomethan.

Mehr erfahren

Solarenergie 07.06.2021

Axpo unterzeichnet mit Sparbanken Skåne Solarpark Schwedens erstes marktbasiertes Solar-PPA

Axpo leistet Pionierarbeit in Schweden: In Zusammenarbeit mit Svea Solar, einem der grössten schwedischen Solarentwickler, hat das Unternehmen zum ersten Mal überhaupt einen marktbasierten Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) für einen Solarpark abgeschlossen. Die Vereinbarung mit einer Laufzeit von zehn Jahren für den Sparbanken Skåne Solarpark zeigt, dass der kommerzielle Ausbau von Solaranlagen in Schweden möglich ist, und unterstreicht die führende Rolle von Axpo als Vermarkterin von erneuerbaren Energien.

Mehr erfahren