Energie aus biogenen Abfällen

Bei der Vergärung von biogenen Abfällen im Fermenter entsteht Biogas. Dieses wird zur Produktion von Strom und Wärme im Blockheizkraftwerk verwendet; der erzeugte Strom gelangt in das öffentliche Stromnetz. Ein kleiner Teil der erzeugten Wärmeenergie wird für die Beheizung des Fermenters benötigt, der grosse Rest kann in ein Fernwärmenetz eingespeist werden. Das im Fermenter produzierte Biogas kann nach einem weiteren Aufbereitungsschritt auch in das öffentliche Gasnetz eingespeist und so im Haushalt oder für unsere Mobilität genutzt werden. 

Wir verwerten Bioabfälle

Rund ein Drittel aller Abfälle in der Schweiz sind organisch. Mit der Verwertung von Bioabfällen können die darin enthaltenen Stoffe und die Energie genutzt werden. Dank der Grüngutsammlung wird die Abfall- zur Ressourcenwirtschaft. Die Verwertung in Form der Vergärung bewährt sich seit über 20 Jahren – sie ist die ökologisch und ökonomisch sinnvolle Lösung für Gartenabfälle, Küchenabfälle und Speisereste.

Bioabfälle sammeln und verwerten lohnt sich. Also ab damit in die Bioabfallsammlung!

Der Kreislauf

Gute Ökobilanz

Axpo ist seit mehr als 20 Jahren in der nachhaltigen Verwertung von Bioabfällen tätig und hat Erfahrung und Wissen in allen Bereichen von der Abfalltrennung über die Grüngutsammlung, Verarbeitung, Energieproduktion bis zum Gärgut. Wir schliessen mit der Verwertung wertvoller Stoffe Kreisläufe und gewinnen Energie und Ressourcen für künftige Generationen.

Die vier Schritte
3,55 Mio. Tonnen Bioabfälle fallen an

Gemäss Bundesamt für Umwelt fallen in der Schweiz pro Jahr rund 3,55 Mio. Tonnen Lebensmittelabfälle und Grüngut an. Durch die sinnvolle Verwertung dieser Abfälle können Energie und Naturdünger gewonnen werden und der ökologische Kreislauf schliesst sich wieder.

260’000 Tonnen Bioabfälle verwertet Axpo

Axpo verwertet in ihren 15 Biogasanlagen und auf ihren fünf Kompostierplätzen rund 260’000 Tonnen Biomasse pro Jahr und produziert damit eine Gesamtenergie, die dem Stromverbrauch der Stadt Biel mit rund 56'000 Einwohnern gleichkommt. 

Verarbeitung des Bioabfalls

Die Temperatur in der Biogasanlage liegt bei konstanten 55° Celsius. Dadurch können die Mikroorganismen bei der Feststoffvergärung ideal wachsen und arbeiten. Rund 14 Tage lang gärt die Biomasse. Dank der hohen Temperatur wird das Material zuverlässig hygienisiert und Unkrautsamen werden abgetötet. 

Aus Bioabfall wird erneuerbare Energie

Nach dem Vergärungsprozess einer Tonne organischen Abfalls bleiben neben Biogas, Strom und Wärme rund 90 % oder 900 kg nährstoffreicher Naturdünger in fester und flüssiger Form übrig. Er wird auf landwirtschaftlich genutzten Feldern verteilt, womit sich der natürliche Verwertungskreislauf der Biomasse schliesst.

Private können den Naturdünger auf unseren Anlagen beziehen. Bringen Sie Ihre Verpackung mit und füllen Sie Ihren Naturdünger selber ab.

Interessiert?

Gerne beraten wir Sie zu unserem Engagement.

Lukas Messerli

Marketing-/Produktmanager Axpo Biomasse AG