30.01.2024

r@h - Fazit Pilotprojekt: Was wird produktiv?

Robotics

robotics@hydro – Innovatives Pilotprojekt entwickelt vielversprechende Services

Im Rahmen des Hydro 4.0-Projekts wurde das vielversprechende Pilotprojekt robotics@hydro ins Leben gerufen, um innovative Instrumente für die Arbeiten in Kraftwerken zu entwickeln (sog. Anwendungsfeld «Robotics»). Nach intensiven Tests und Proof-of-Concepts (PoCs) in den Bereichen Himmel, Wasser, Erde, Bauwerke und 3D-Gebäude präsentiert das Projektteam stolz eine Reihe von vielversprechenden Services.

Die erfolgreich durchgeführten Anwendungsfälle, auch bekannt als Use Cases, erstrecken sich über verschiedene Domänen und werden die Effizienz und Sicherheit in den Hydro-Kraftwerken erheblich verbessern. Einige der bereits gestarteten oder in den kommenden Monaten geplanten Services aus dem Pilotprojekt robotics@hydro sind:

1. Erweiterung der Inspektionen mit Drohnen (hydrone): Erweiterter Service verfügbar Q1 2024

2. UW-Inspektion mit Tauchroboter BlueRov2: Service verfügbar Q2 2024

3. Beurteilung von Fels-/Hanginstabilität: Service verfügbar Q1 2024

4. Zustandskontrolle von Bauwerken (Outdoor): Vollständiger Service Mitte 2025 verfügbar

5. Digitale Anlagendokumentation: Service verfügbar Q2 2024

Die erfolgreiche Entwicklung der Services ist nicht nur auf die visionäre Arbeit des Projektteams zurückzuführen, sondern auch auf die enge Zusammenarbeit mit den Anwendern in den Hydro-Werken sowie der Unterstützung durch den Projektvorsitz Hydro 4.0 (PV) und das Soundingboard. Die wertvolle Unterstützung und die gute Zusammenarbeit haben dazu beigetragen, dass die gesteckten Ziele erreicht werden konnten.

Trotz dieser Erfolge sind weitere Massnahmen notwendig, um die Use Cases wie geplant umzusetzen und die entsprechenden Services den Hydro-Werken anzubieten. Dazu gehören die Implementierung und Inbetriebnahme einer Plattform für die Zustandskontrolle von Bauwerken im Freien sowie die Beschaffung einer kommerziellen Serverlösung für die Datenablage, Analyse und Visualisierung im Zusammenhang mit der digitalen Anlagendokumentation.

Das Pilotprojekt robotics@hydro wird seine wegweisende Arbeit fortsetzen und weitere Proof-of-Concepts für ausgewählte Use Cases durchführen, darunter die Echtzeitüberwachung des Betriebsgeländes mit Kameras und autonomen Drohnen («drones out of the box»), der Einsatz von Tauchrobotern von Tethys Robotics und die Zustandskontrolle von Bauwerken im Innenbereich.

Ein herzlicher Dank geht an das engagierte Projektteam, die Anwender in den Hydro-Werken sowie den PV und das Soundingboard für ihre bisherige herausragende Zusammenarbeit und wertvolle Unterstützung im Projekt robotics@hydro. Für Fragen und weitere Informationen zu den Ergebnissen des Pilotprojekts und den daraus erstandenen Services steht Ephraim Friedli (ephraim.friedli@axpo.com) gerne zur Verfügung.