So wird die Tortilla klimafreundlich

Eine spanische Nationalspeise mit gutem Gewissen geniessen. Das ist dank Axpo Iberia möglich geworden – zumindest in ökologischer Hinsicht. Denn Spaniens grösster Erzeuger und Vermarkter von Frischkartoffeln setzt auf Strom aus erneuerbaren Quellen, um seinen CO2-Ausstoss zu verringern: Patatas Meléndez hat an seinem Hauptsitz eine Solaranlage installiert, die 20% des Strombedarfs des Unternehmens abdeckt. Den restlichen Strom liefert Axpo Iberia dem spanischen Marktführer im Frischkartoffelsektor ebenfalls aus erneuerbaren Energien.

Wenn Mist wertvoll wird

Axpo macht aus Pferdemist erneuerbare Energie und nährstoffreichen Naturdünger. So geschehen beispielsweise am bekannten Sprintreitturnier Longins CSIO, das im Sommer in St. Gallen durchgeführt wurde. Die rund 130 Tonnen Mist wurden in der Axpo Vergärungsanlage Niederuzwil in Biogas umgewandelt, das nach einem weiteren Aufbereitungsschritt direkt ins Gasnetz eingespeist wurde. Zusätzlich zur Energie entsteht nährstoffreicher Naturdünger. Und: Der Naturdünger wird für die Produktion von «Naturbett Pferdeeinstreu» verwendet, also kehrt wieder zu den Pferden zurück – perfekte Kreislaufwirtschaft.

Mehr darüber im Video: 

Unvergessliche Sportfeste

Welch eine Tag - welch gelungene Premiere: PluSport-Tag goes local. Aufgrund der Covid-Pandemie fand das grösste und beliebteste Sportfest für Menschen mit einer Behinderung am 11. Juli zum ersten Mal dezentral in der ganzen Schweiz statt – mit Axpo als langjähriger Partner und Hauptsponsor. An 24 Orten wurden fünf verschiedene Postenläufe durchgeführt, über 500 Sportlerinnen und Sportler nahmen daran teil.

Eindrücke von den unvergesslichen Sportfesten gibt es im Video: