Erneuerbare ausbauen – internationales Kundengeschäft stärken

Die neue Strategie von Axpo fokussiert auf drei Pfeilern. Dazu gehört der Ausbau von Windkraft und Solarenergie ausserhalb der Schweiz und Wachstum beim internationalen Kundengeschäft in Europa, USA und Asien. Der Fokus liegt dabei auf Power Purchase Agreements, welche den Ausbau der Erneuerbaren stützen. Bei den Erneuerbaren setzt sich Axpo ambitionierte Ausbauziele, etwa bei der Photovoltaik bis 2030 die installierte Leistung um 10 GW zu erhöhen – 20mal mehr als heute. Bei der Windkraft beträgt die Ambition 3 GW zusätzliche Kapazität.

Führende Rolle für CO2-freie Energieversorgung

Strategische Weichenstellungen nimmt Axpo auch in der Schweiz vor. Hier will sie eine führende Rolle beim Übergang zu einer CO2-freie Energieversorgung spielen. Führend will das Unternehmen dank ihrer Tochter CKW auch beim Ausbau von PV-Anlagen sein. Zudem sollen verstärkt Dienstleistungen und Ser-vices für andere Schweizer Kraftwerksbetreiber angeboten werden. Und last but not least soll – wie im internationalen Bereich – vermehrt in Zukunftstechnologien zur Speicherung von Energie wie Batterien und Wasserstoff investiert werden.

Fokussieren heisst auch konzentrieren

Axpo will sich mit ihrer neuen Strategie auf drei Hauptpfeiler konzentrieren. Das sind: Zubau von erneuerbaren Energien im Ausland, Ausbau des internationalen Business, Stabilisieren des Geschäfts in der Schweiz mit einer führenden Rolle im Schweizer PV-Geschäft. Um Kapital für Investitionen in diese Wachstumsfelder zu generieren, ist Kosteneffizienz im Unternehmen ein wichtiges Thema. Auch Devestitionen werden aufgrund der strategischen Fokussierung geprüft.