23.11.2020 | Axpo Italia baut eine Solaranlage für den italienischen Backwaren-Zulieferer Italmill

Eine volle Ladung Sonne für Pizza und Panettone

«Buon appetito»: Eine neue Photovoltaik-Anlage auf dem Gelände des Backzutaten-Herstellers Italmill wird ab dem Frühjahr 2021 dafür sorgen, dass auf den Tischen der italienischen Haushalte herzhafte Pizzas und süsse Backwaren landen, die umweltfreundlich hergestellt wurden.

Axpo Italia baut ihr Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien stetig aus: Die Tochtergesellschaft von Axpo unterstützt etwa italienische Firmen dabei «grün» zu werden, indem sie Solaranlagen konzipiert, baut und managt, mit denen die Unternehmen ihren Ökostrom selbst produzieren und direkt vor Ort verbrauchen können.

576 Solar-Panels für köstliche Backwaren

Neuestes Beispiel dafür ist ein Projekt, das die Tochtergesellschaft von Axpo in der norditalienischen Provinz Brescia in die Tat umsetzt. Dort entsteht in den kommenden Monaten eine Solaranlage, die aus 576 Photovoltaik-Modulen besteht und jährlich 204'261 kWh grünen Strom produzieren soll.

Damit werden rund 20% des Strombedarfs von Italmill abgedeckt. Das Unternehmen gehört zu AB Mauri, einem Teil der Associated British Foods (ABF), und ist in der Produktion und im Verkauf von Hefe, Mehl, Back- und Konditoreizutaten tätig. Hauptabnehmer sind Pizzerien, Bäckereien und Konditoreien. Typisch italienische Köstlichkeiten wie die leckere Pizza oder der weihnachtliche Panettone werden somit aus Zutaten gebacken, die mit Solarstrom hergestellt wurden.

Mit der neuen Solaranlage von Axpo Italia wird der weihnachtliche Panettone..
.. und die Pizza nun mit Zutaten gebacken, die mit Solarstrom hergestellt wurden.

Axpo Italia und die Eigentümer von Italmill weiten damit ihre seit vielen Jahren bestehende Zusammenarbeit aus. Bis dato hatte sich Axpo Italia um das Management des Stromverbrauchs von Italmill gekümmert.

Simone Rodolfi, Head Origination & Business Development bei Axpo Italia, kommentiert: «Wir erleben auf Seiten unserer bestehenden Geschäftskunden eine konstant wachsende Nachfrage nach Anlagen zur Eigenversorgung mit grünem Strom. Das zeigt, dass das Thema Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es ist Teil der Strategie von Axpo Italia den Unternehmen Perspektiven aufzuzeigen, wie sie das Heft selbst in die Hand nehmen können. Dazu gehört, dass wir erstens vermehrt Anlagen für den Eigenbedarf konzipieren und zweitens langfristige Stromabnahme- und Stromlieferverträge ausarbeiten – die so genannten Corporate PPA. Auf Projekte, wie wir sie nun mit Italmill abgeschlossen haben, sind wir besonders stolz.»

Eine Ladestation für Elektroautos als Zückerchen

Die Solaranlage am Firmensitz von Italmill wird bis April 2021 fertiggestellt. Axpo Italia übernimmt nach der Inbetriebnahme für zehn Jahre den Betrieb und die Wartung und sorgt dafür, dass Italmill nicht nur seinen eigenen Grünstrom produziert, sondern auch maximale Einsparungen beim Stromverbrauch und bei den Stromkosten realisieren kann.

Der Clou ist aber die Tatsache, dass Axpo Italia die Solaranlage mit einer Ladestation für Elektroautos ausstattet, damit die Fahrzeugflotte von Italmill möglichst bald zu 100 Prozent mit grünem Strom betrieben werden kann.

Die neue Fabrik von AB Mauri

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Energiemarkt

Portugal im Sturm erobert

39% der Kunden, die den Energieversorger wechseln, gehen zu Goldenergy

Mehr erfahren

Menschen

Axpo bietet ein spannendes Wachstumsumfeld

Zwei hochmotivierte Managerinnen von Axpo Romania über ihr alltägliches Arbeitsleben

Mehr erfahren

Menschen

«Es gibt immer weniger Reserven»

Blackout-Experte warnt vor baldigen Stromausfällen

Mehr erfahren

Menschen

Ein Netzwerk über Divisionen und Länder hinweg ist unbezahlbar

Trainee alumni bei Axpo: Basile Despond

Mehr erfahren