KKB: Block 2 nach Revision wieder am Netz

Share

13.09.21 - Das Kernkraftwerk Beznau (KKB) hat die Revisionsarbeiten an Block 2 abgeschlossen und die Anlage nach erfolgter Freigabe durch das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI übers Wochenende wieder ans Netz gebracht.

Die Schwerpunkte der Revision umfassten Instandhaltungsarbeiten, wiederkehrende Prüfungen und Inspektionen sowie die Inbetriebnahme von neuen Systemen. Des Weiteren wurden, wie üblich, integrale Systemtests durchgeführt. Von den insgesamt 121 Brennelementen wurden 20 durch neue ersetzt und in den Reaktorkern eingesetzt.

Im Rahmen des Wiederanfahrens wird das KKB weitere Systemtests durchführen und den Leistungsbetrieb schrittweise wieder aufnehmen. Block 2 wird in zwei bis drei Tagen wieder auf Vollast  (365 Megawatt elektrische Leistung) sein. Beim Hochfahren der Anlage ist über dem Maschinenhaus (nicht-nuklearer Teil der Anlage) Wasserdampf sichtbar. Es besteht keine Gefährdung für Mensch und Umwelt.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 16.10.2015

Axpo schliesst Übernahme des Windparkentwicklers Volkswind erfolgreich ab

Axpo hat von den europäischen Behörden die Genehmigung für den definitiven Kauf der Volkswind GmbH erhalten. Axpo wird dadurch zu einem wichtigen Marktteilnehmer beim Bau und der Entwicklung von Windkraftanlagen in Deutschland und Frankreich.

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 20.10.2015

Jeremy Wodakow wird Geschäftsführer von Axpo U.S.

Axpo wird ihre Aktivitäten in den USA im kommenden Jahr aufnehmen. Geschäftsführer von Axpo U.S. wird Jeremy Wodakow. Der bisherige Leiter des Bereichs North America Gas & Power Origination and Structuring bei Noble Americas startet seine Tätigkeit für Axpo am 1. Januar 2016. Mit dem Eintritt in den US-Markt beabsichtigt Axpo, zusätzliche Erträge im Energiehandel zu erwirtschaften.

Mehr erfahren

Windkraft 02.09.2015

Schweizer Offshore-Windpark Global Tech I in der Nordsee am Netz

Der Offshore-Windpark Global Tech I (GT I), 140 Kilometer vor der deutschen Nordseeküste, ist heute offiziell in Betrieb gegangen. Mit 400 Megawatt Leistung ist es der größte Offshore-Windpark, der in diesem Jahr in Deutschland ans Netz geht. Axpo hält an diesem Windpark 24,1%; GT I ist damit der erste Offshore-Park mit substantieller Schweizer Beteiligung. Die vor der Nordseeküste produzierte Energie wird Axpo in Höhe ihrer eigenen Anteile direkt über ihre Tochtergesellschaft in Deutschland vermarkten.

Mehr erfahren