28.01.2019 | Axpo vermarktet rund 14'000 MW in Europa

Nummer 1 bei grünem Strom

Axpo bietet ein breites Portfolio bei den Erneuerbaren: Windkraftanlagen werden dort gebaut, wo am meisten Wind weht, langfristige Abnahmeverträge helfen mit Projekte mit grünem Strom in die Tat umzusetzen und dank ihrem Wasserkraftportfolio in der Schweiz ist Axpo die grösste Schweizer Produzentin von erneuerbaren Energien. Die natürlichen Ressourcen sind Axpo wichtig – in der Schweiz und in Europa.   

Bei den Erneuerbaren ist Axpo mit ihrer Tochtergesellschaft Volkswind stark im Bereich der Windenergie aktiv, und zwar entlang der ganzen Wertschöpfungskette. Windkraftanlagen werden dort gebaut, wo sie aufgrund der Windverhältnisse viel Strom produzieren. Alleine 2018 baute Axpo fünf Windparks mit 26 Windkraftanlagen in Frankreich. Neben dem Bau und dem Betrieb von Anlagen werden auch Teile des Portfolios veräussert, so hat Axpo 2018 vier Windparks verkauft.

Von 2018 bis 2020 wird die Unilever-Gruppe den Strom für ihre Werke in Italien aus dem süditalienischen Windpark WinBis beziehen, der sich im Besitz der Axpo befindet. Der Abschluss dieses Vertrags bedeutet den Startschuss für das «Axpo Green Energy» Programm, eine neue Art von Zertifizierungen für er-neuerbare Energien in Italien.

Öko-Strom von Nord bis Süd

Stromabnahmeverträge (PPA) für Strom aus erneuerbaren Energien werden auf den internationalen Strommärkten seit langem eingesetzt, um den Erzeugern die langfristige Abnahme der Energie zu ermöglichen. Der Abnehmer profitiert dann, häufig zu festen Preisen, von einer sicheren Energiequelle. Axpo ist in diesem Geschäft seit langem mit dabei, denn solche Verträge sind eine grosse Chance für die europä-ischen Energiemärkte. Einerseits fördern PPA die Entwicklung erneuerbarer Energien, indem sie den Erzeugern starke, zuverlässige Geschäftspartner zur Seite stellen. Andererseits erhalten europäische Grossunternehmen bezahlbare, sichere und saubere Energie, was die Energiekosten senkt und die Nachhaltigkeitsziele unterstützt.

So hat Axpo mit mehreren Unternehmen langjährige Stromabnahmeverträge abgeschlossen: Mit LUXCARA, einem führenden Asset Manager für Erneuerbare-Energien-Investments in Europa, unterzeichnete Axpo ein PPA für einen Onshore-Windpark in Norwegen. Auch im Süden von Europa ist Axpo diesbezüglich aktiv: In Portugal konnten dank Axpo erstmals staatliche Subventionen für erneuerbare Energien komplett durch langfristige Abnahmeverträge ersetzt werden. Damit hat Axpo entscheidend dazu beigetragen, dass ein grosser Solarpark gebaut werden konnte.

Auch die Nummer 1 in der Schweiz

In der Schweiz stammen 60 Prozent des produzierten Stroms aus Wasserkraft. Sie ist die wichtigste erneuerbare Energie und auch im Portfolio der Axpo zentral. Axpo betreibt über 60 Laufwasser-, Speicher- und Pumpspeicherkraftwerke und ist somit die grösste Schweizer Produzentin von erneuerbaren Energien. Eines der bedeutendsten Werke der jüngsten Zeit ist das Pumpspeicherwerk Limmern (PSWL). Seit Ende 2017 ist das Jahrhundertbauwerk am Netz.

Neben der Wasserkraft setzt das Energieunternehmen auch auf Energie aus Biomasse. Diese Energie ist zwar noch ein Nischenprodukt – aber mit Potenzial. Axpo betreibt in der ganzen Schweiz 15 Vergärungsanlagen und fünf Kompostierplätze. 2018 wurde ein Pilotprojekt gestartet, bei dem erneuerbarer Strom aus Biomasse durch das Speichern von Biogas dann verwendet werden kann, wenn er gebraucht wird – rund um die Uhr. Axpo bleibt bei der Speicherproblematik innovativ, denn Ziel ist es, Schweizer Haushalte konstanter und gezielter mit erneuerbarem Strom zu versorgen.

Pumpspeicherwerk Linth-Limmern: Eine der grössten Batterien in den Alpen mit einer flexiblen Pump- und Turbinierleistung von je 1000 MW

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Energiemarkt

Portugal im Sturm erobert

39% der Kunden, die den Energieversorger wechseln, gehen zu Goldenergy

Mehr erfahren

Menschen

Axpo bietet ein spannendes Wachstumsumfeld

Zwei hochmotivierte Managerinnen von Axpo Romania über ihr alltägliches Arbeitsleben

Mehr erfahren

Menschen

«Es gibt immer weniger Reserven»

Blackout-Experte warnt vor baldigen Stromausfällen

Mehr erfahren

Menschen

Ein Netzwerk über Divisionen und Länder hinweg ist unbezahlbar

Trainee alumni bei Axpo: Basile Despond

Mehr erfahren