06.06.2018 | Ein Problem für die Biogas-Produktion

Plastiktüten im Grünabfall

Jeanette Schranz

Autorin

E-Mail

 

Immer öfters befinden sich Plastiktüten und andere Kunststoffabfälle im Grüngut von Städten und Gemeinden. Das ist ein grosses Problem für die Verwertung des Bioabfalls und somit für die Produktion von Biogas und Dünger. Denn: Das Plastik kann, wenn überhaupt, nur auf mühsame Art manuell vom Rest getrennt werden. Plastik im Dünger heisst Plastik auf den Gemüsefeldern.

Rüstabfälle, Kaffeesatz, Eierschalen: Ja! Kunststoff, Asche, Metall: Nein! Das grösste Problem in der Bioabfalltrennung sind aber die Plastiktüten. Nur, wenn alle Leute mithelfen, Plastik vom Grünabfall zu trennen, können saubere Energie und Dünger entstehen.

Was wirklich in die Grüntonne gehört und was nicht, erfahren Sie im Infoblatt.

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Energiemarkt

Wetter und Politik treiben die Energiemärkte an

Monatliches Update europäische Energiemärkte, Juli 2024

Mehr erfahren

Innovation

hydrone bringt Wissen der Piloten auf Flughöhe

Effizienz aus der Luft: Kraftwerke und Stromnetz mit Drohnen überwachen

Mehr erfahren

Innovation

Stausee Pigniu: Erstmalige Entfernung der abgelagerten Sedimente mittels Spülung

Der Stausee Pigniu der Kraftwerke Ilanz AG wurde vorübergehend komplett geleert

Mehr erfahren

Energieregelungen

«Systemrelevante» Stromunternehmen zusätzlich regulieren?

Als Folge der Energiekrise hat der Bundesrat den Entwurf für eine Regulierung «systemrelevanter» Stromunternehmen präsentiert.

Mehr erfahren