53. Geschäftsjahr der Kraftwerke Sarganserland AG

Share

25.03.2015 - Die Generalversammlung der Kraftwerke Sarganserland AG (KSL) genehmigte die Jahresrechnung 2013/14 und beschloss die Auszahlung einer unveränderten Dividende von 2,5% auf dem Aktienkapital von 50 Mio. CHF, was 1.25 Mio. CHF entspricht.

Im Taminatal erreichten die Niederschläge 104% und im Weisstannental 93% des langjährigen Mittels. Insgesamt betrugen die natürlichen Zuflüsse mit 134,4 Mio. m3 91,2% des 10-jährigen Mittelwerts. Bei den Pumpzuflüssen waren es 104,3 Mio. m3, das sind 79,2% des 10-jährigen Mittelwerts. Entsprechend fiel auch die Energieerzeugung tiefer aus als im Vorjahr. Die Gesamterzeugung von 391,9 Mio. kWh entspricht 84,4% des 10-jährigen Mittels von 464,6 Mio. kWh. Für den Antrieb der Speicherpumpen bezog die KSL 153,0 Mio. kWh aus dem 380-kV-Netz, was 75,2% des 10-jährigen Mittelwerts entspricht. Die tiefere Jahresproduktion und die höheren Jahreskosten von 21 142 603 CHF (Vorjahr 20 033 058 CHF) führten dazu, das der kWh-Preis der abgegebenen Energie um 0.82 Rp./kWh auf 5.41 Rp./kWh stieg.

Anlagen

Im Dezember 2013 erfolgten im Raum Sargans zwei leichte Erdbeben. Ausserordentliche Kontrollen der Stauanlagen Gigerwald und Mapragg wurden ausgeführt. An den Anlagen entstanden keinerlei Schäden.

Im Zusammenhang mit den Erneuerungsarbeiten an den Generatoren in Mapragg und Sarelli wurden Berechnungen der mechanischen Festigkeit sowie Lebensdaueranalysen ausgeführt. Diese haben gezeigt, dass das Lebensdauerende in absehbarer Zeit erreicht sein wird. Aufgrund der Erkenntnisse hat die KSL entschieden, für sämtliche Generatoren neue Rotoren zu beschaffen.

Bei der Wasserfassung Tersol im Calfeisental wurden die mechanischen Anlageteile sowie Abflussmessungen revidiert, die 400-V-Verteilung erneuert und Kommunikationseinrichtungen installiert. Die Fassung ist nun über das Kraftwerkleitsystem überwachbar und auch fernsteuerbar.

Das Dach der Zentrale Mapragg muss saniert werden. Die erste Etappe konnte bereits umgesetzt werden.

Verwaltungsrat

Die Aktionäre wählten an der Generalversammlung Rolf W. Mathis, Jörg Huwyler, Ferdinand Riederer, Dr. Jürg Wädensweiler und Yvonne Walser als Mitglieder des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 09.06.2017

Axpo Tochter Volkswind nimmt neuen Windpark in Frankreich in Betrieb

Mehr erfahren

Unternehmen 19.09.2017

Axpo erwartet positives Jahresergebnis – Strategie wird vorerst mit eigenen Mitteln umgesetzt

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 13.07.2017

Axpo baut internationale Präsenz aus: Neue Büros in Lissabon, Madrid und Amsterdam

Mehr erfahren