Wasserkraftwerk Tischbach nimmt Betrieb auf

Share

09.06.20 - Die Albula-Landwasser Kraftwerke AG (ALK) hat in Bergün das Kraftwerk Tischbach in Betrieb genommen. Das 220 Kilowatt starke Kleinwasserkraftwerk nutzt das Wasser einer bereits bestehenden Zuleitung der ALK und produziert sauberen Strom für rund 120 durchschnittliche Vierpersonenhaushalte.

Das Kleinwasserkraftwerk Tischbach wurde am Übergang zwischen der bestehenden Wasserfassung Tischbach und dem Ausgleichsbecken Bergün installiert. Damit wird künftig das Wasser der bestehenden Zuleitung zur Energiegewinnung genutzt. Die Durchströmturbine wird jährlich 550'000 Kilowattstunden klimafreundlichen Strom produzieren, was dem Jahresverbrauch von 120 durchschnittlichen Vierpersonenhaushalten entspricht. Die Anlage wurde ohne Eingriff in die Umgebung realisiert. Bis auf ein Betriebsgebäude direkt beim Ausgleichsbecken ist das Kleinwasserkraftwerk nicht sichtbar.

Die ALK ist ein Partnerwerk von Axpo (75%), EWD Elektrizitätswerk Davos AG (15,74%), dem Kanton Graubünden (5%) sowie der Konzessionsgemeinden Albula/Alvra, Bergün, Filisur und Schmitten (4,26%). Die beiden Kraftwerke der ALK in Filisur (65 Megawatt) und Tiefencastel (24 Megawatt) nutzen das Wasser der Flüsse Albula und Landwasser zur Stromproduktion.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Solarenergie 21.01.2021

Axpo und IWB bauen Muttsee-Solaranlage; Denner bezieht den Strom

Axpo und IWB realisieren gemeinsam die grösste alpine Solaranlage der Schweiz. Die Partner werden das 2,2-MW-Pionierprojekt im Sommer an der Muttsee-Staumauer installieren und in Betrieb nehmen. Denner wird den produzierten Solarstrom während 20 Jahren abnehmen.

Mehr erfahren

Wasserkraft 15.01.2021

KLL steigert Produktion deutlich

Der Verwaltungsrat der Kraftwerke Linth-Limmern AG (KLL) hat heute die Rechnung des Geschäftsjahres 2019/20 genehmigt und zu Handen der Generalversammlung am 18. März verabschiedet. Die Kraftwerke der KLL produzierten im Berichtsjahr deutlich mehr Strom als im Vorjahr.

Mehr erfahren

Unternehmen 15.01.2021

Generalversammlung Axpo Holding AG - Aktionäre genehmigen Dividende

Die 20. ordentliche Generalversammlung der Axpo Holding AG vom 15. Januar 2021 hat den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2019/20 gutgeheissen sowie allen weiteren Anträgen zugestimmt. Als Nachfolger des zurücktretenden Verwaltungsrats Roland Eberle (67) wurde Jakob Stark (62) gewählt. Die amtierenden Verwaltungsräte wurden für die Amtsdauer 2021 – 2023 bestätigt. Die Aktionäre genehmigten die Ausrichtung einer Dividende von 80 Mio. CHF.

Mehr erfahren