11.03.2019 | Zahlen zum Thema Energie – und ein Blick zurück

Die Schweiz – eine Strom-Pionierin

Energie ist ein wesentlicher Faktor unseres modernen Lebens. Sie treibt uns an, lässt uns arbeiten, macht die „Stuben“ warm… und vieles mehr. Deshalb hilft es auch, wenn man sich beim Thema etwas auskennt. Hier gibt es ein paar Energiefakten. Teil 6

So viel kostet der Strom

In der Schweiz setzt sich der Strompreis für Haushalten aus den Netzkosten, Steuern/Abgaben und den Produktionskosten zusammen. Private Haushalte zahlen je nach Standort unterschiedlich hohe Tarife (Details hier). Im Durchschnitt sind es gemäss Aufsichtsbehörde Elcom im Jahr 2019 20.5 Rappen/kWh Strom.

250‘000 Kilometer Leitungen

Das Schweizer Stromnetz ist riesig. Es besteht aus 250‘000 Kilometern Leitungen - und reicht somit mehr als 6x rund um die Erde. Das Schweizer Stromnetz unterteilt sich in sieben Netzebenen. Dazu zählen Höchstspannung (380kV/220 kV), Hochspannung (36 bis 150 kV), Mittelspannung (1kV bis 36 kV) und die Niederspannungsebene (bis zu 1 kV). Zudem werden zu den Netzebenen auch noch drei Transformationsenebenen gezählt: In sogenannten Unterstationen/Unterwerken wird die Spannung jeweils von einer Spannungsebene auf die andere umgesetzt (siehe Grafik.)

Touristische Attraktion

Wasserkraftwerke in der Schweiz sind eindrückliche Bauwerke und deshalb eine touristische Attraktion. Rund 100‘000 Personen besuchen die Schweizer Wasserkraftwerke pro Jahr. Ab 2018 kann man übrigens auch das neuste Kraftwerk, das PSW Limmern mit der mit 1054 Meter längsten und höchstgelegenen Staumauer der Schweiz besichtigen. Mehr Infos gibt es hier.

Strom vom Strom

Der Rhein wird intensiv zur Produktion von Strom aus Wasserkraft genutzt, etwa der Vorder- und Hinterrhein in Graubünden. Aber auch der Hochrhein zwischen Schaffhausen und Birsfelden (BL). Gleich elf Kraftwerke mit einer installierten Leistung von 830 MW stehen dort und produzieren im Schnitt rund 5 TWh Strom pro Jahr. Mehr dazu hier

Strom: gestern und heute

In der Schweiz wurde erstmals im 19. Jahrhundert in St. Moritz mittels Wasserkraft Strom erzeugt. Seither hat die Schweiz zahlreiche Pionierleistungen vollbracht, etwa den Bau der höchsten Gewichtsstaumauer der Welt. Mit 285 Metern ist die Mauer der Grand Dixence im Wallis nur 39 Meter weniger hoch als der Eiffelturm. Und mit 1‘054 Metern steht am Muttsee die längste Staumauer der Schweiz. Sie befindet sich auf knapp 2500 Metern über Meer und ist damit die höchstgelegene in Europa. Sie gehört zum modernen Axpo Pumpspeicherwerk Limmern (PSWL) mit einer installierten Gesamtleistung von 1520 MW.

Muttsee (PSW Limmern)
TV-Konsum kostet

Du schaust zu Hause oft Fernsehen? Das kostet nicht nur Empfangsgebühren, sondern verbraucht auch etwas Strom. Ein TV-Gerät mit einer Leistung von 120 Watt, der an 365 Tagen während durchschnittlich 4 Stunden pro Tag läuft, benötigt dafür 175,2 kWh Strom. Das kostet dich bei einem Durschnittspreis von 20,5 Rappen pro kwh also knapp 36 Franken.

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Energiemarkt

Grüner Strommix aus der Schweiz

Studie der ETH Lausanne zur Energiewende – politische Rahmenbedingungen wichtig

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Strom aus Sonne im Überfluss

Studie zeigt: Wind- und Solarkraft könnten den weltweiten Energieverbrauch hundertmal decken.

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Glänzen mit der Sonne

Solar-Quiz: Testen Sie ihr Wissen

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Aus Pferdemist wird erneuerbare Energie

Axpo am Springreitturnier Longines CSIO St. Gallen

Mehr erfahren

Durch Anklicken des Buttons "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation durch diese Website zu verbessern, ihre Verwendung dieser Website zu analysieren sowie uns bei unseren eventuell durchgeführten Marketingaktivitäten zu unterstützen. Wir informieren Sie, dass die nicht notwendigen Cookies standardmässig deaktiviert sind. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.