08.12.2017 | Axpo Iberia hilft bei Wiederaufforstung nach Waldbränden in Portugal

«Einen Baum für jeden neuen Kunden»

Bei den verheerenden Waldbränden in Portugal starben Dutzende Menschen und rund zehn Prozent der Waldfläche wurden zerstört. Jetzt engagiert sich Axpo mit einer kleinen Aktion: Für jeden neuen Stromkunden, der auf erneuerbare Energie setzt, pflanzt das Unternehmen im Norden Portugals einen Baum.

Über 100 Tote und noch deutlich mehr Verletzte – das ist die traurige vorläufige Bilanz der diesjährigen Wald- und Buschbrände in Portugal. Am schlimmsten betroffen waren Zentral-Portugal und der Norden des Landes, wie der jüngste Bericht des staatlichen Natur- und Waldschutzinstituts ICNF zeigt. Die Zahlen aus der nationalen Waldbrand-Datenbank verdeutlichen das Ausmass der Katastrophe: Landesweit gab es im zu Ende gehenden Jahr bis dato 16.613 Feuer, davon 3.639 Waldbrände.

600‘000 Fussballfelder verbrannt

Durch die verheerende Naturkatastrophe in weiten Teilen des Landes haben zwischen Mai und Oktober nicht nur unzählige Menschen ihr Leben gelassen oder Haus und Hof verloren. Es verbrannten auch 418.087 Hektar Landwirtschaftsfläche und Wald – was sage und schreibe knapp 600‘000 Fussballfeldern entspricht! Das ist fünfmal mehr als der Durchschnitt in den Jahren von 2007 bis 2016 in diesem oft von Feuersbrünsten geplagten Land.

Die Feuer vernichteten 2017 gut fünf Prozent der Naturschutzgebiete und zehn Prozent der Waldwirtschaftsfläche des Landes. Die totale Schadensfläche entspricht etwa der Grösse des gesamten Weinanbaugebiets der USA. Ein Viertel der verbrannten Fläche liegt allein im Bezirk Coimbra: Die Distrikte Castelo Branco, Viseu, Guarda und Leiria büssten bei den Bränden jeweils zwischen 38.000 und 52.000 Hektar Fläche ein.

1.000 neue Kunden für 1.000 neue Bäume

Axpo Iberia hat sich angesichts dessen entschieden, einen kleinen Beitrag zur Wiederaufforstung in den betroffenen Gebieten zu leisten. Gemeinsam mit der portugiesischen Umweltschutzorganisation Quercus (Associação Nacional de Conservação da Natureza) pflanzt die Tochtergesellschaft der Axpo pro neuem Kunden, der in den nächsten Wochen akquiriert wird, jeweils einen neuen Baum im Norden Portugals – auch in der besonders hart getroffenen Region um Coimbra.

Ignacio Soneira, Leiter von Axpo Iberia, erklärt: "Als Spanier weiss ich, wie schlimm Waldbrände sein können. Was unsere Nachbarn in Portugal dieses Jahr erlebt haben, sprengt aber jegliche Vorstellungskraft. Deshalb wollen wir ihnen helfen." Ziel sei es, so Soneira, im Rahmen dieser Kampagne 1.000 neue Kunden zu gewinnen – und somit 1.000 neue Bäume zu pflanzen. Voraussetzung ist dabei, dass sich die neuen Kunden für Strom aus erneuerbaren Quellen entscheiden.

Das Wiederaufforstungsprojekt wird überdies eine persönliche Note haben – und läuft ganz zeitgemäss mittels digitaler Unterstützung: Jedem neuen Kunden wird konkret ein Baum zugeordnet, und über einen Code kann der Kunde anschliessend digital mehrere Jahre lang das Wachstum seines Baumes mitverfolgen. Los geht’s im Februar und März 2018, dann werden die Bäume gepflanzt. So sorgt Axpo Iberia voller Energie dafür, die schrecklichen Folgen der Waldbrände in Portugal etwas zu lindern.

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Erneuerbare Energien

Ein kleiner Schritt Richtung Energiewende

AlpinSolar produziert zum ersten Mal Strom

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Nachfrage könnte ab 2030 boomen

PwC-Studie zu Wasserstoff

Mehr erfahren

Menschen

“Ich will mit meinen Fähigkeiten einen positiven Beitrag leisten"

Trainee bei Axpo: Zach Ter

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Bau in über 2500 Meter Höhe

An der Muttsee-Staumauer entsteht ein Solarkraftwerk

Mehr erfahren