Tiefere Produktionskosten dank höherer Energieerzeugung

Share

13.03.2013 - Die Generalversammlung der Kraftwerke Vorderrhein AG (KVR) genehmigte die Jahres-rechnung 2011/12 und beschloss die Auszahlung einer Dividende von 2,5% auf dem Aktien-kapital von 80 Mio. Franken, was 2.0 Mio. Franken entspricht. Die Jahreskosten wie auch die Energieerzeugung lagen über den Vorjahreswerten.

Die Jahreskosten der KVR beliefen sich auf 40.664 Mio. Franken. Aufgrund der höheren Energie-erzeugung sanken die Produktionskosten um 1.11 Rp./kWh auf 4.48 Rp./kWh.

Mit 923,7 Mio. kWh erreichte die Energieerzeugung im Berichtsjahr (1. Oktober 2011 – 30. Sep-tember 2012) 124,8% des 10-jährigen Mittelwertes und lag damit 33,8% über dem Vorjahreswert. Dies bei nutzbaren Zuflüssen in der Höhe von 210,6 Mio. m3, was 122,8% des 10-jährigen Mittels entspricht.

Die Gesamterneuerung der Zentrale Sedrun schritt plangemäss voran. Im Berichtsjahr konnte die Erneuerung der letzten Maschinengruppe beendet werden. Im Juli und August 2012 wurde an der Wasserfassung Sedrun die bestehende Rechenreinigungsmaschine demontiert und durch eine Nachfolgeanlage ersetzt.

Die Anlagen der KVR werden sehr gut besucht: Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden sie von knapp 1100 Personen besichtigt.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 09.06.2017

Axpo Tochter Volkswind nimmt neuen Windpark in Frankreich in Betrieb

Mehr erfahren

Unternehmen 19.09.2017

Axpo erwartet positives Jahresergebnis – Strategie wird vorerst mit eigenen Mitteln umgesetzt

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 13.07.2017

Axpo baut internationale Präsenz aus: Neue Büros in Lissabon, Madrid und Amsterdam

Mehr erfahren