Kernkraftwerk Beznau: Block 2 geht in Revision

Share

13.08.2015 Das Kernkraftwerk Beznau (KKB) wird am 14. August 2015 Block 2 für die lange Revision und die Auswechslung von Brennelementen abschalten. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 24. Dezember 2015. Während der Revisionsabstellung werden neben umfangreichen Ultraschall-Messungen am Reaktordruckbehälter auch die jährlich wiederkehrenden Revisions- und Prüfarbeiten sowie die Umsetzung der bereits in Block 1 realisierten Grossprojekte erfolgen.

Bei den Grossprojekten handelt es sich um langfristig geplante Vorhaben. Die Implementierung der neuen redundanten, autarken Notstromversorgung und des neuen Anlageinformationssystems sowie der Austausch des Reaktordruckbehälterdeckels können nur bei abgeschalteter Anlage erfolgen. Die Arbeiten stehen unter der Aufsicht des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI.

Die Nachrüstungen und Erneuerungsinvestitionen sowie der Austausch der Komponenten erfolgen als vorbeugende Instandhaltungsmassnahmen im Hinblick auf einen Betrieb des KKB deutlich über das Jahr 2020 hinaus. Sie erhöhen die bereits hohe Sicherheit der Anlage weiter und stärken die Anlageverfügbarkeit.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 14.10.2013

Axpo besiegelt Partnerschaft mit weltweit führendem Windparkbetreiber

Mehr erfahren

Unternehmen 03.12.2012

Axpo und Kanton Graubünden übernehmen Aktien der Alpiq an Repower je zur Hälfte

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 30.07.2013

Axpo gewinnt internationale Partner für TAP und reduziert ihren Anteil auf fünf Prozent

Mehr erfahren

Durch Anklicken des Buttons "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation durch diese Website zu verbessern, ihre Verwendung dieser Website zu analysieren sowie uns bei unseren eventuell durchgeführten Marketingaktivitäten zu unterstützen. Wir informieren Sie, dass die nicht notwendigen Cookies standardmässig deaktiviert sind. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.