Kraftwerke Linth-Limmern AG: Tiefere Jahreskosten – höhere Energieerzeugung

11.01.2016 - Die Kraftwerke Linth-Limmern AG (KLL) wies im Geschäftsjahr 2014/15 Jahreskosten in der Höhe von 71.560 Mio. CHF (Vorjahr 82.078 Mio. CHF) aus. Die Energieerzeugung ergab aufgrund der guten Zuflüsse sowie des Wiederaufstaus des Limmernsees mit 518 Mio. kWh (Vorjahr 272 Mio. kWh) ein Plus von 246 GWh gegenüber dem Vorjahr.

Der Verwaltungsrat der KLL genehmigte am 11. Januar 2016 die Jahresrechnung 2014/15 des 58. Geschäftsjahrs der KLL (1. Oktober 2014 bis 30. September 2015) zuhanden der Generalversammlung vom 23. März 2016.

Die Jahreskosten zu Lasten der Partner sind gegenüber dem Vorjahr um 10.519 Mio. CHF oder 12,82% gesunken. Hauptgrund dafür waren einerseits Zahlungen der Swissgrid AG für anrechenbare Netzkosten für die Jahre 2009 bis 2014 im Umfang von gut 5 Mio. CHF, andererseits der um fast 3.7 Mio. CHF tiefere Jahresgewinn aufgrund des gesunkenen Dividendenansatzes. Für die Finanzierung sämtlicher Investitionen in Sachanlagen im Umfang von 296 Mio. CHF (wovon 245 Mio. CHF für das Projekt Linthal 2015) wurde am 9. September 2015 eine Obligationenanleihe von 170 Mio. CHF zu 0.500% mit einer Laufzeit von 6 Jahren aufgenommen. Der restliche Kapitalbedarf konnte aus den vorhandenen Mitteln finanziert werden.

Die höhere Jahresproduktion und die tieferen Jahreskosten hatten zur Folge, dass der Kilowattstunden-Preis der abgegebenen Energie von 30.13 Rappen/kWh im Geschäftsjahr 2013/14 auf 13.82 Rappen/kWh im Geschäftsjahr 2014/15 sank.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 09.06.2017

Axpo Tochter Volkswind nimmt neuen Windpark in Frankreich in Betrieb

Mehr erfahren

Unternehmen 19.09.2017

Axpo erwartet positives Jahresergebnis – Strategie wird vorerst mit eigenen Mitteln umgesetzt

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 13.07.2017

Axpo baut internationale Präsenz aus: Neue Büros in Lissabon, Madrid und Amsterdam

Mehr erfahren