Axpo unterzeichnet Stromabnahmevertrag für zwei Windparks in Finnland

15.10.2019 - Axpo baut ihr Geschäft mit langfristigen Abnahmeverträgen (Power Purchase Agreements, PPA) für Strom aus erneuerbaren Energien in Nordeuropa weiter aus: Die Tochtergesellschaften Axpo Nordic AS und Axpo Finland Oy werden den Ökostrom aus den neu entstehenden Windparks Kröpuln und Storbacken in der finnischen Region Österbotten vermarkten, deren installierte Leistung jeweils bei 30 MW liegen wird. Für das Geschäft von Axpo Nordic in Finnland ist dieser Vertragsabschluss ein wichtiger Meilenstein, nachdem die nordeuropäische Tochtergesellschaft in den vergangenen Monaten bereits in Schweden mehrere langfristige PPAs unterzeichnet hatte.

In Finnland machen erneuerbare Energiequellen derzeit etwa 40 Prozent des gesamten Verbrauchs aus. Die Energie- und Klimastrategie der finnischen Regierung zielt darauf ab, den Anteil der erneuerbaren Energien bis ins Jahr 2030 auf über 50 Prozent zu steigern. In diesem Zusammenhang besteht vor allen Dingen im Onshore-Windmarkt aktuell eine hohe Investorennachfrage und es ist ein klarer Trend zu PPAs auszumachen.

Für Axpo als führende Vermarkterin von Strom aus erneuerbaren Energien in Nordeuropa ist der finnische Markt deshalb zuletzt immer interessanter geworden. Das PPA für die Windparks Kröpuln und Storbacken, die sich derzeit in Bau befinden, hat Axpo mit dem Unternehmen OX2 abgeschlossen. Der renommierte Projektentwickler für erneuerbare Energien in Nordeuropa zeichnet für den Bau der beiden Windparks verantwortlich, die mit ihren 14 Anlagen jährlich rund 206 GWh sauberen Strom erzeugen werden, was dem Strombedarf von rund 120‘000 Haushalten entspricht. Die kommerzielle Inbetriebnahme der Windparks ist für das vierte Quartal 2021 vorgesehen.

Matti Ahtosalo, Managing Director von Axpo Finland Oy, kommentiert: „Wir freuen uns, dass wir nach diversen PPAs in anderen nordeuropäischen Märkten nun auch in Finnland einen solchen Vertrag für ein nicht-subventioniertes Windparkprojekt abschliessen konnten. Mit unserer Erfahrung bei Stromabnahmeverträgen tragen wir dazu bei, hierzulande den Ausbau der erneuerbaren Energien im Allgemeinen und der Windkraft im Besonderen weiter voranzutreiben.“

Paul Stormoen, CEO von OX2, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses PPA mit Axpo unter Dach und Fach gebracht haben. Dieser Vertragsabschluss verdeutlicht, dass Onshore-Windprojekte im finnischen Markt absolut wettbewerbsfähig sind.“

Axpo Nordic hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2003 zu einem führenden Vermarkter von Strom aus erneuerbaren Energien in Nordeuropa und dem Baltikum entwickelt. Der Fokus der dortigen Geschäftsaktivitäten liegt auf langfristigen Stromliefer- und Abnahmeverträgen. Neben dem PPA-Geschäft hat sich Axpo Nordic darauf spezialisiert, für ihre Kunden aus Handel, Industrie und Energieerzeugung massgeschneiderte Produkte und Services anzubieten. Die Aktivitäten in den nordeuropäischen Ländern sind Teil der Strategie von Axpo, ihre internationale Präsenz und Geschäftstätigkeit im Bereich der Energielösungen für ihre Kunden weiter auszubauen. Mittlerweile ist das Unternehmen in 28 Ländern präsent und in 39 Märkten in Europa und den USA aktiv.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 14.10.2013

Axpo besiegelt Partnerschaft mit weltweit führendem Windparkbetreiber

Mehr erfahren

Unternehmen 03.12.2012

Axpo und Kanton Graubünden übernehmen Aktien der Alpiq an Repower je zur Hälfte

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 30.07.2013

Axpo gewinnt internationale Partner für TAP und reduziert ihren Anteil auf fünf Prozent

Mehr erfahren

Durch Anklicken des Buttons "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation durch diese Website zu verbessern, ihre Verwendung dieser Website zu analysieren sowie uns bei unseren eventuell durchgeführten Marketingaktivitäten zu unterstützen. Wir informieren Sie, dass die nicht notwendigen Cookies standardmässig deaktiviert sind. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.