Roland Schmidiger übernimmt definitiv die Leitung des Kernkraftwerks Beznau

10.09.2020 - Anfang Oktober 2020 übernimmt Roland Schmidiger, der langjährige Stellvertreter und jetzige Interimsleiter, definitiv die Leitung des Kernkraftwerks Beznau (KKB). Mit seinem Führungsteam hat Roland Schmidiger die Aufgabe, den zuverlässigen und sicheren Betrieb des Kraftwerks auch in Zukunft zu gewährleisten und die anerkannt hohe Sicherheitskultur im Team weiter zu stärken. 

Roland Schmidiger wird in seiner Führungsarbeit von seinen Stellvertretern Frank Kündig, Leiter Maschinentechnik (58; Masch.Ing FH), und Roger Gampp (57; Masch.Ing FH), Leiter Betrieb, unterstützt. Die Aufsichtsbehörde ENSI ist über diese Änderungen informiert worden.

Roland Schmidiger (57), Elektroingenieur ETH Zürich mit Nachdiplom in Betriebswirtschaft, leitete ab 2005 bei Axpo das Asset Management der Division Kernenergie. In dieser Funktion arbeitete er auch an Kraftwerksprojekten der Axpo mit. Ab 2013 verantwortete er im Kernkraftwerk Beznau Grossprojekte. Seit 2016 war er Leiter Projektierung sowie stellvertretender Kraftwerksleiter. In die Zeit nach 2013 fiel die Realisierung grosser baulicher Vorhaben, wie der Einbau der neuen Druckbehälter-Deckel, die Installation der neuen, autarken und gebunkerten Notstromversorgung sowie eines neuen Anlage-Informationssystems. Roland Schmidiger war als Projektleiter auch in die Untersuchungen zu den Aluminiumoxid-Einschlüssen im Druckbehälter des Reaktors im Block 1 involviert.

Willi Kohlpaintner, Leiter der Division Kernenergie der Axpo: «Roland Schmidiger weist aufgrund seiner langjährigen Tätigkeiten in der Division Kernenergie eine breite Kompetenz aus. Diese hat er in der erfolgreichen Realisierung wichtiger Grossprojekte immer wieder bewiesen. Er ist die ideale Besetzung für die anspruchsvolle Funktion des Kraftwerksleiters.»

Axpo wünscht Roland Schmidiger, Frank Kündig und Roger Gampp in ihren neuen Funktionen viel Erfolg. 

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 09.06.2017

Axpo Tochter Volkswind nimmt neuen Windpark in Frankreich in Betrieb

In Frankreich hat die Volkswind GmbH, eine 100 Prozent-Tochter der Axpo, den neuen Windpark Massay 2 in Betrieb genommen. Der Windpark umfasst 7 Turbinen mit einer Leistung von je 3,3 MW und liegt rund 100 Kilometer südlich von Orleans. Die Rotorblätter der einzelnen Windkraftanlagen erreichen eine Höhe von 175 Metern. Massay 2 gehört damit zu den höchsten Windkraftanlagen Frankreichs und generiert Strom für rund 20‘000 Menschen.

Mehr erfahren

Unternehmen 19.09.2017

Axpo erwartet positives Jahresergebnis – Strategie wird vorerst mit eigenen Mitteln umgesetzt

Da im Gegensatz zu den Vorjahren nicht mit substantiellen Wertberichtungen zu rechnen ist, geht die Axpo Holding AG für das Geschäftsjahr 2016/17 (endet am 30.9. 2017) wieder von einem positiven Jahresergebnis aus. Dank der operativen Fortschritte und verbesserter Ertragsaussichten ab 2020 kann Axpo die 2016 angekündigte strategische Neuausrichtung der Gruppe aus eigener Kraft finanzieren. Die Bündelung der Wachstumsfelder in einer eigenen Einheit „Axpo Solutions“ wird so fortgesetzt, dass bei Veränderungen des Umfelds innert Jahresfrist der Gang an den Kapitalmarkt möglich wäre. Damit sichert sich Axpo die strategische Flexibilität, um schnell auf neue Marktsituationen reagieren zu können.

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 13.07.2017

Axpo baut internationale Präsenz aus: Neue Büros in Lissabon, Madrid und Amsterdam

Axpo baut das internationale Kundengeschäft weiter aus: Seit kurzem ist das Unternehmen mit einer eigenen Niederlassung in Lissabon vertreten, um die Erträge aus dem portugiesischen Markt steigern zu können. Ausgebaut hat Axpo zudem jüngst ihre Präsenz in Madrid und Amsterdam.

Mehr erfahren