Axpo vermarktet Batteriespeicher für Rhiienergie

23.03.21 - Axpo baut ihre Geschäftsaktivitäten im Bereich Batteriespeicher weiter aus und übernimmt die Bewirtschaftung und Vermarktung eines Batteriespeichers in Domat/Ems. Im Auftrag der Rhiienergie AG wird Axpo die Anlage auf dem Markt für Systemdienstleistungen zur Stabilisierung des Stromnetzes anbieten und für das Senken und Glätten von Lastspitzen einsetzen.

Die Axpo Gruppe ist schon seit längerem im Bau, Betrieb sowie in der Bewirtschaftung und Vermarktung von Grossbatterien tätig. International vermarktet das Unternehmen seit 2020 die Flexibilitätsoptionen eines 30-MW-Speichers im finnischen Yllikkälä. In der Schweiz hat Axpo 2019 einen Batteriespeicher mit einer Leistung von 2 MW in Rapperswil-Jona realisiert, Ende 2020 den Bau eines 6,25-MW-Speichers bei CKW in Rathausen/Luzern angekündigt und im Februar 2021 in Arbon den grössten Indoor-Batteriespeicher des Landes in Betrieb genommen. Axpo nutzt bei der Vermarktung von Batterien ihr umfangreiches Wissen im internationalen Energiehandel, welches einen optimalen Einsatz der Speicher auf den Märkten für Systemdienstleistungen (Regelenergie) sowie im Day-Ahead- und Intraday-Handel ermöglicht. Insgesamt vermarktet das Unternehmen heute europaweit fast 100 MW an Batteriespeicher-Kapazitäten und will in diesem Geschäftsfeld weiterwachsen.

Demnächst kommt eine weitere Anlage in der Schweiz hinzu, die Axpo bewirtschaftet und vermarktet: Sobald die Präqualifikation bei Swissgrid erfolgreich bestanden wurde, wird Axpo im Auftrag der Rhiienergie AG einen neu gebauten 1,25-MW-Speicher auf dem Markt für Regelenergie anbieten. Aufgrund der sehr kurzen Reaktionszeiten ist die Anlage in Graubünden ideal geeignet, primäre und sekundäre Regelenergie zum Ausgleich und zur Stützung des Stromnetzes anzubieten.

Der Batteriespeicher, der sich auf dem Gelände des Unterwerks Vial in Domat/Ems befindet, wird auch für das so genannte Peak Shaving eingesetzt: Dank des Senkens und Glättens von Lastspitzen kann das Verteilnetz mithilfe der Batterie im Bedarfsfall entlastet und effizienter genutzt werden.

Frank Amend, Head of Batteries & Hybrid Systems bei Axpo, kommentiert: „Angesichts des fortschreitenden Ausbaus von volatilen erneuerbaren Energien werden Batteriespeicher immer wichtiger, um die Versorgungssicherheit beim Übergang zu einer CO2-freien Energiewelt zu gewährleisten. Es ist unser Ziel unsere Tätigkeiten in diesem Geschäftsfeld nicht nur in der Schweiz, sondern europaweit weiter auszubauen und Axpo unter den führenden Unternehmen zu positionieren.“

Erst kürzlich hatte Axpo bekannt gegeben, dass sie für das Geschäft mit Batterien und Wasserstoff innerhalb der Division Renewables je eine neue Abteilung geschaffen hat und in den kommenden Monaten entsprechende Teams aufbauen wird.

Über Axpo:

Axpo ist die grösste Schweizer Produzentin von erneuerbarer Energie und international führend im Energiehandel sowie in der Vermarktung von Solar- und Windkraft. 5000 Mitarbeitende verbinden Erfahrung und Expertise mit der Leidenschaft für Innovation. Axpo entwickelt für ihre Kunden in 40 Ländern in Europa, Nordamerika und Asien innovative Energielösungen auf Basis modernster Technologie.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 09.06.2017

Axpo Tochter Volkswind nimmt neuen Windpark in Frankreich in Betrieb

In Frankreich hat die Volkswind GmbH, eine 100 Prozent-Tochter der Axpo, den neuen Windpark Massay 2 in Betrieb genommen. Der Windpark umfasst 7 Turbinen mit einer Leistung von je 3,3 MW und liegt rund 100 Kilometer südlich von Orleans. Die Rotorblätter der einzelnen Windkraftanlagen erreichen eine Höhe von 175 Metern. Massay 2 gehört damit zu den höchsten Windkraftanlagen Frankreichs und generiert Strom für rund 20‘000 Menschen.

Mehr erfahren

Unternehmen 19.09.2017

Axpo erwartet positives Jahresergebnis – Strategie wird vorerst mit eigenen Mitteln umgesetzt

Da im Gegensatz zu den Vorjahren nicht mit substantiellen Wertberichtungen zu rechnen ist, geht die Axpo Holding AG für das Geschäftsjahr 2016/17 (endet am 30.9. 2017) wieder von einem positiven Jahresergebnis aus. Dank der operativen Fortschritte und verbesserter Ertragsaussichten ab 2020 kann Axpo die 2016 angekündigte strategische Neuausrichtung der Gruppe aus eigener Kraft finanzieren. Die Bündelung der Wachstumsfelder in einer eigenen Einheit „Axpo Solutions“ wird so fortgesetzt, dass bei Veränderungen des Umfelds innert Jahresfrist der Gang an den Kapitalmarkt möglich wäre. Damit sichert sich Axpo die strategische Flexibilität, um schnell auf neue Marktsituationen reagieren zu können.

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 13.07.2017

Axpo baut internationale Präsenz aus: Neue Büros in Lissabon, Madrid und Amsterdam

Axpo baut das internationale Kundengeschäft weiter aus: Seit kurzem ist das Unternehmen mit einer eigenen Niederlassung in Lissabon vertreten, um die Erträge aus dem portugiesischen Markt steigern zu können. Ausgebaut hat Axpo zudem jüngst ihre Präsenz in Madrid und Amsterdam.

Mehr erfahren

Durch Anklicken des Buttons "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation durch diese Website zu verbessern, ihre Verwendung dieser Website zu analysieren sowie uns bei unseren eventuell durchgeführten Marketingaktivitäten zu unterstützen. Wir informieren Sie, dass die nicht notwendigen Cookies standardmässig deaktiviert sind. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.