Axpo beliefert Nestlé mit Strom aus deutschen Windparks

Share

Axpo untermauert ihre Rolle als führende Anbieterin von langfristigen Stromabnahme- und -lieferverträgen (Power Purchase Agreements, PPA) für erneuerbare Energien in Europa: Ihre deutsche Tochtergesellschaft beliefert Nestlé Deutschland seit dem 1. Januar 2022 mit Strom aus Windkraftwerken. Damit sorgen Axpo und Nestlé dafür, dass ausgeförderte Windparks am Netz bleiben und der weltweit grösste Nahrungsmittelkonzern seine Lebensmittel und Getränke in Deutschland klimafreundlicher herstellen kann.

Im Rahmen der Vereinbarung mit einer Laufzeit von fünf Jahren erhält Nestlé von Axpo Deutschland Strom aus deutschen Windparks für mehrere Standorte des Unternehmens. Die Strommenge umfasst dabei etwa 50 GWh Windstrom pro Jahr, was rund 30% des Strombedarfs von Nestlé Deutschland entspricht. Dank des sehr flexibel gestalteten Versorgungsvertrages mit Axpo hat Nestlé Deutschland zudem die Möglichkeit, zusätzliche Grünstrommengen – auch von Dritten – einzukaufen und in den Versorgungsvertrag einzubinden. Somit konnte Nestlé den Anteil des Windstromanteils bereits um zusätzliche 30% erhöhen. Dadurch können insbesondere die Eigner von deutschen Windparks, die aufgrund des Auslaufens der garantierten staatlichen Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ihre Stromproduktion seit dem vergangenen Jahr ohne Förderung auf dem freien Markt absetzen müssen, auch in Zukunft den Betrieb ihrer Anlagen sicherstellen und einen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten.

Auf Seiten der Anlageneigentümer ist im deutschen Markt mittlerweile ein starker Trend zu PPAs zu verzeichnen. Mit der zunehmenden Zahl an Windkraftanlagen, für die die EEG-Einspeisevergütung endet, steigt automatisch die Nachfrage nach marktbasierten Instrumenten, um die Erträge aus der Erzeugung von grünem Strom langfristig abzusichern. Auf der anderen Seite sind insbesondere Industrieunternehmen zunehmend bestrebt, ihren ökologischen Fussabdruck zu reduzieren, indem sie auf den Bezug von Strom aus Windparks und Solaranlagen umstellen.

Dr. Thomas Kott, Head Portfolio Management bei Axpo Deutschland, kommentiert: «Axpo als europaweit erfahrene Anbieterin von PPAs kauft gezielt Strom aus erneuerbaren Energien auf, um individuelle, flexible Versorgungskonzepte für Verbraucher aus der Industrie zu entwickeln. Wir agieren in diesem Umfeld als Vermittlerin und bringen Anlageneigentümer und Verbraucher zusammen. Der Vertragsabschluss mit Nestlé Deutschland ist ein Paradebeispiel dafür.»

„Dieser Liefervertrag hilft uns, in unseren deutschen Werken klimafreundlicher zu produzieren, und ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg hin zu unseren ambitionierten Klimazielen. Bis 2025 wollen wir alle Nestlé Standorte mit 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind- oder Solarkraft versorgen“, sagt Anke Stübing, Leiterin Corporate Social Responsibility bei Nestlé Deutschland.

Axpo ist seit 2003 im Energiehandel in Deutschland aktiv. Die deutsche Tochtergesellschaft mit Sitz in Leipzig und Düsseldorf zählt im grössten Strommarkt Europas zu den führenden Anbietern von Vermarktung von Windenergie und Solaranlagen und greift auf einen langjährigen Erfahrungsschatz sowohl bei Onshore- als auch bei Offshore-Windparks zurück. Neben dem Geschäft mit PPAs umfassen die Kernkompetenzen von Axpo Deutschland Dienstleistungen in den Bereichen Beschaffung und Strukturierung von Strom und Erdgas für Industrieunternehmen, Kraftwerksbetreiber und Weiterverteiler.

Weitere Informationen über das PPA-Geschäft von Axpo finden sich auf unserer Website.

Axpo Holding AG

Corporate Communications

medien@axpo.com

T 0800 44 11 00 (Schweiz) 
T +41 56 200 41 10 (International)

(08.00 - 17.30)

Weitere Medienmitteilung

Alle anzeigen

Wasserkraft 06.10.2022

Weitere Investition in die Bündner Wasserkraft

Mehr erfahren

Unternehmen 30.09.2022

Axpo begrüsst die Entscheide des Parlaments zur Stärkung der Versorgungssicherheit

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien 16.09.2022

Axpo schliesst Verkauf von französischem Windpark-Portfolio an Greencoat Renewables ab

Mehr erfahren