27.05.2020 | Innovatives Pilotprojekt der CKW in Kriens

E-Autos mit Trolleybus-Strom laden

Erneuerbarer Strom von der Bus-Leitung für nachhaltige Mobilität im urbanen Raum. Die Axpo Tochtergesellschaft CKW realisiert gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben Luzern (VBL) und der AVIA Schätzle AG eine ganz besondere neue Schnellladestation für E-Autos im Raum Luzern. Auch der Bund unterstützt das Projekt.

Bei der AVIA Tankstelle an der Luzernerstrasse in Kriens können Autofahrer ihr E-Fahrzeug künftig an der innovativen Ladestation direkt von der VBL-Oberleitung mit Strom aus erneuerbaren Quellen laden. In weniger als 10 Minuten kann das Auto so Strom für bis zu 100 Kilometer nachladen. 

Die Integration der Ladestation ins Leitungsnetz der VBL bietet neben der Förderung der nachhaltigen Mobilität noch weitere Vorteile: Einerseits ist es so leichter, mehr Ladeleistung für den Kunden zur Verfügung zu stellen. Dies führt zu einer deutlich schnelleren Ladegeschwindigkeit. Andererseits braucht es deutlich weniger bauliche Massnahmen wie Grabarbeiten, weil das Fahrleitungsnetz auf den Hauptverkehrsachsen verläuft. Mit dem Projekt nutzen CKW und VBL Synergien und die AVIA Tankstelle baut ihr Dienstleistungsangebot weiter aus. 

Pilot- und Demonstrationsprojekt

Der innovative Ansatz wird auch vom Bundesamt für Energie (BFE) honoriert. Das BFE unterstützt die Ladestation in Kriens als sogenanntes Demonstrationsprojekt. Mit dem Pilot- und Demonstrationsprogramm fördert der Bund die Entwicklung und Erprobung von neuen Technologien, Lösungen und Ansätzen im Bereich der sparsamen und effizienten Energienutzung, der Energieübertragung und -speicherung sowie der Nutzung erneuerbarer Energien. Ziel ist es, den Reifegrad von neuen Technologien zu erhöhen, um sie letztendlich zur Marktreife zu bringen. 

Sie freuen sich über die neue Schnellladestation in Kriens: v.l.n.r. Andreas Zemp (VBL AG, Leiter Technik & Infrastruktur), Andelko Suker (CKW AG, Leiter Energy Trading & Risk Management IT), Patrick Schätzle, (AVIA Schätzle AG, Leiter Marketing & Personal)
Ladestation für alle

Die neue Ladestation bei der AVIA Tankstelle an der Luzernerstrasse 56 in Kriens wurde in den letzten Wochen ausgiebig getestet. Seit dem 19. Mai 2020 steht sie Kundinnen und Kunden zur Verfügung. Die Schnellladestation wird dabei ins Ladenetz MOVE integriert und ist somit für jedermann zugänglich.

Mit der neuen Ladestation kommen CKW, VBL und die AVIA Schätzle AG dem stark steigenden Bedürfnis nach E-Mobilität entgegen. Denn gerade in den Städten ist es 

heute nicht immer einfach, sein Auto zu laden. Viele Mietobjekte sind noch nicht mit Ladestationen ausgestattet und gewöhnliche, öffentliche Ladestationen sind in der Regel deutlich langsamer als die neuen Schnellladestation. Dieses stehen derzeit vor allem auf Raststätten entlang der Autobahn . 

Die innovative Idee soll deshalb nicht nur in Kriens umgesetzt werden. «Vielmehr möchte CKW dabei helfen, mehr Ladestationen in Stadtnähe zu bringen. Wir sind interessiert, weitere Projekte mit Partnern umzusetzen», sagt Jan-Niclas Viebrock, Leiter Produktmanagement bei CKW. 

Mehr Informationen zum Ladenetz Move gibt es hier

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Innovation

Die Suche nach der Superbatterie

Empa fordert anwendungsnahere Forschung

Mehr erfahren

Internationales Geschäft

Axpo Italia gehört jetzt zu den grossen Drei

Starkes Wachstum auch im Gasgeschäft

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Solarstrom für Galliker Transport AG

Leistungsstarke Solarfarm für das Car House Altishofen

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Wir brauchen bessere Anreize für nachhaltigen Strom

Die Schweiz hat die falschen Instrumente für die Förderung der erneuerbaren Energien. Ein Gastbeitrag von Thomas Sieber (Verwaltungsratspräsident Axpo) und Gianni Operto (Präsident AEE) erschienen im Tages Anzeiger vom 20. Juli 2020.

Mehr erfahren