05.06.2020 | «Ampel-Initiative» unterstreicht Status als bester Partner für Kunden während Covid-19-Krise

Axpo Italia belegt ersten Platz bei Umfrage zur Kundenorientierung

Laut einer aktuellen Umfrage hat Axpo Italia den höchsten Response Index für Kundenerwartungen in der italienischen Energiebranche. Die italienische Tochtergesellschaft von Axpo unterstützt ihre Kunden auch in der Wiederanlaufphase nach der Corona-Pandemie mit neuen Initiativen und hat hierzu ein praktisches Ampelsystem entwickelt.

Wenn es um die Kundenorientierung geht, ist Axpo Italia der beste Energieversorger Italiens. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des internationalen Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor, bei der die Tochter von Axpo einen Wert von 90% erreichte. Damit hat sich Axpo Italia in Bezug auf Kundenorientierung und die Fähigkeit, die Kundenerwartungen zu erfüllen, den ersten Platz gesichert – und liegt deutlich über dem italienischen Marktdurchschnitt.

Safety First: Bodenbeschilderung mit Ampelsystem unterstreicht Kundennähe

Axpo Italia versteht sich als Partner ihrer Kunden und möchte diese Rolle auch in Zukunft wahrnehmen. In diesem Zusammenhang hat die Tochtergesellschaft von Axpo kürzlich eine Safety-First-Initiative gestartet, um ihre Kunden in Italien bei der Wiederaufnahme ihrer Geschäftstätigkeit nach der Corona-Krise zu unterstützen. Konkret können Kunden aus dem Detailhandelsbereich bei Axpo Italia so genannte "Safety Pois"-Kits bestellen – notabene gratis. Mit diesen Kits erhalten die Detailhändler Aufkleber in Ampelfarben, die sich in den Läden auf dem Boden anbringen lassen. Die «Safety Pois» helfen dem Detailhandel dabei, den Personenfluss und den Abstand zwischen den einzelnen Kunden während des Einkaufs zu steuern. Damit tragen sie dazu bei, alle gesetzlichen Social-Distancing-Vorschriften in Italien einzuhalten.

Die kreisförmigen Bodenaufkleber in Ampelfarben – rot, gelb und grün – müssen mindestens einen Meter voneinander entfernt auf den Boden geklebt werden. Auf einem Bodenaufkleber darf jeweils nur eine Person stehen, damit der vorgeschriebene Mindestabstand zwischen den Besuchern der Ladenlokale eingehalten werden kann.

Simone Demarchi, CEO von Axpo Italia, erklärt die Idee dahinter: «Italien befindet sich endlich in der Wiederanlaufphase nach der Covid-19-Pandemie. Viele unserer Kunden werden die Verantwortung für die Sicherheitsvorschriften übernehmen müssen, die in Italien neu für das Betreten von Ladenlokalen und Geschäftsräumen gelten. Besonders für den Detailhandel dürfte das ziemlich komplex und kostspielig werden und negative Auswirkungen auf die Umsätze mit sich bringen. Wir hoffen, dass wir unsere Kunden mit diesem Ampelsystem beim Neustart nach dem Lockdown unterstützen können. Die «Safety Pois» sind ein praktisches Instrument, um die Kundenströme in den Läden zu managen und den Geschäftsbetrieb in den Läden auf sichere Weise aufrecht zu erhalten.»

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Erneuerbare Energien

Sonnenernte auf 2500 Metern

Die Herausforderungen beim Bau der grössten alpinen Solaranlage

Mehr erfahren

Energiemarkt

Mit OSTRAL gegen die Strommangellage

Über die Organisation für Stromversorgung in Ausserordentlichen Lagen

Mehr erfahren

Menschen

«Ich konnte meine eigenen Ideen und Wünsche in mein Traineeship einbringen»

Trainee alumni bei Axpo: Renato Bühler

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Swiss Grand Canyon

Unterwegs im „Axpoland“: Durch die wilde Rheinschlucht

Mehr erfahren