06.06.2018 | Ein Problem für die Biogas-Produktion

Plastiktüten im Grünabfall

Jeanette Schranz

Autorin

E-Mail

 

Immer öfters befinden sich Plastiktüten und andere Kunststoffabfälle im Grüngut von Städten und Gemeinden. Das ist ein grosses Problem für die Verwertung des Bioabfalls und somit für die Produktion von Biogas und Dünger. Denn: Das Plastik kann, wenn überhaupt, nur auf mühsame Art manuell vom Rest getrennt werden. Plastik im Dünger heisst Plastik auf den Gemüsefeldern.

Rüstabfälle, Kaffeesatz, Eierschalen: Ja! Kunststoff, Asche, Metall: Nein! Das grösste Problem in der Bioabfalltrennung sind aber die Plastiktüten. Nur, wenn alle Leute mithelfen, Plastik vom Grünabfall zu trennen, können saubere Energie und Dünger entstehen.

Was wirklich in die Grüntonne gehört und was nicht, erfahren Sie im Infoblatt.

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Energiemarkt

Warum das Netz mit 50 Hertz «pulsiert»

Gleichmässige Netzfrequenz entscheidend für die Netzstabilität

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Sonnenernte auf 2500 Metern

Die Herausforderungen beim Bau der grössten alpinen Solaranlage

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Der letzte Solartisch eingesetzt

Ein Meilenstein bei AlpinSolar Muttsee

Mehr erfahren

Energiemarkt

Mit OSTRAL gegen die Strommangellage

Über die Organisation für Stromversorgung in Ausserordentlichen Lagen

Mehr erfahren