04.09.2019 | Die dritte Generation und die Chancen der Veränderung

«Die junge Seele»

Auch die Mitarbeitenden der jüngsten Generation, die am wenigsten lang im Kernkraftwerk Beznau arbeiten, sind stolz, in einem der ältesten Kernkraftwerke der Welt zu arbeiten. Sie wissen, dass es ihre Arbeit in der heutigen Form nicht mehr lange geben wird. Daher müssen sie flexibel bleiben, Möglichkeiten als Chancen sehen und Veränderungen mitgestalten.

«Wir von der Insel»

Drei Generation, die das Kraftwerk betrieben haben und noch immer betreiben, erzählen uns von ihren Erfahrungen und Erinnerungen in der Beznau: Vom euphorischen Beginn in den 60er-Jahren durch alle Stürme hinweg bis heute, rund um die Uhr. Es sind Zeitzeugen aus den letzten 50 Jahren Kernenergie-Geschichte der Schweiz.

Im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums des KKB erscheint im September 2019 ein Buch, das Menschen aus drei Generationen zeigt, wie sie im Kernkraftwerk Beznau arbeiten, wie sie ticken und wie sie leben.

Das Buch schreibt Steven Schneider aus Bad Zurzach, Journalist und Autor, u.a. Verfasser diverser Axpo Jubiläumsschriften. 

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Künstliche Intelligenz: Axpo Italia geht Kooperation mit Uni Genua ein

Partnerschaft zur Erforschung von Anwendungsmöglichkeiten im Energiehandel

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

«Es braucht neue Lösungen für Winterstrom»

Solarforscherin Annelen Kahl zum Axpo Projekt in den Glarner Alpen

Mehr erfahren

Internationales Geschäft

Wie aus erneuerbaren Energien ein CO2-neutraler Kraftstoff entsteht

Axpo Nordic liefert Windstrom für umweltfreundliches Power-to-Fuel-Projekt in Schweden

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Solarstrom vom Gewächshaus

Was Himbeeren, Wetter und Stromproduktion miteinander zu tun haben

Mehr erfahren