Ad hoc Meldung gemäss Art. 53 KR

Axpo verkauft drei Windparks in Frankreich

Axpo hat den Verkauf von drei französischen Windparks mit einer Gesamtleistung von 72 MW an einen von der EB - Sustainable Investment Management GmbH (EB-SIM) beratenen Artikel 9-Fonds vereinbart. Diese Transaktion ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Axpo substanzielle Erträge aus ihrem umfangreichen Windparkportfolio und ihrer Entwicklungspipeline generiert. Axpo behält die technische und kommerzielle Verwaltung des Portfolios auch nach dem Verkauf.

Der Verkauf umfasst 21 hochmoderne Windkraftanlagen in den Regionen Centre-Val de Loire, Hauts-de-France und Nouvelle-Aquitaine in Frankreich. Die drei mit Nordex- und Vestas-Turbinen ausgestatteten Windparks wurden von Volkswind entwickelt und im Jahr 2022 in Betrieb genommen: Aiguillettes (18,0 MW), Moulin Berlémont (28,8 MW) und Pâtis aux Chevaux (25,2 MW). Axpo behält die technische und kommerzielle Verwaltung des Portfolios auch nach dem Verkauf.

Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen und wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2024 abgeschlossen. EB-SIM, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Evangelischen Bank eG, fungiert als Berater des Fonds und wird den Fonds auch nach Abschluss der Transaktion bei der Verwaltung der Investition unterstützen.

Katja Stommel, Leiterin der Division Wind bei Axpo, sagt: «Einer der drei strategischen Pfeiler von Axpo besteht darin, die Energiewende voranzutreiben und erneuerbare Energiequellen zuzubauen. Wir freuen uns, dass es uns erneut gelungen ist, in einem unserer Schlüsselmärkte ein attraktives Windparkportfolio zu verkaufen und damit Wert aus der Umsetzung dieser Strategie zu schaffen. Unser Geschäft in Frankreich verfügt über eine gut gefüllte Entwicklungspipeline.»

Dr. Bernhard Graeber, Geschäftsführer und Head of Alternative Assets bei EB-SIM, sagt: «Indem wir in Projekte in Frankreich, Spanien, Portugal, Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern investieren, unterstützen wir die Klimaziele der Europäischen Union. Unser Ziel ist es, für die Anleger aller von uns beratenen und verwalteten Fonds sowohl eine ökologische als auch eine ökonomische Rendite zu erzielen.» 

Als eines der führenden Windenergieunternehmen in Europa kombiniert Axpo in ihrer Geschäftsstrategie das Halten eines umfangreichen Windpark-Portfolios mit dem Verkauf weiterer Anlagen an Investoren. Seit der Übernahme von Volkswind im Jahr 2015 ist Axpo in der Planung, der Projektentwicklung, dem Bau, dem Unterhalt und der Bewirtschaftung von Windparks in Frankreich und Deutschland tätig und hat mehr als 90 Windparks mit einer installierten Gesamtleistung von über 1500 MW realisiert. In Frankreich ist Axpo eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung und im Bau von Windparks. Neben den Kernmärkten Deutschland und Frankreich entwickelt Axpo auch in der Schweiz, Rumänien und Finnland nachhaltige Windenergie.

Im Rahmen der Verordnung über die Offenlegung von Informationen über nachhaltige Finanzierungen (SFDR) haben Artikel 9-Fonds durch nachhaltige Investitionen eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft oder die Umwelt und stellen ein nichtfinanzielles Ziel in den Mittelpunkt ihres Angebots.

Axpo Holding AG

Corporate Communications

medien@axpo.com

T 0800 44 11 00 (Schweiz) 
T +41 56 200 41 10 (International)

(08.00 - 17.30)

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Erneuerbare Energien 23.02.2024

Axpo und SGV planen Wasserstoff-Passagierschiff auf dem Vierwaldstättersee

Mehr erfahren

Ad hoc Meldung 21.02.2024

Axpo refinanziert sich mit Kreditlinie mit Nachhaltigkeitskomponente in Höhe von EUR 7,0 Milliarden

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 20.02.2024

Axpo beteiligt sich an der Entwicklung einer der grössten grünen Wasserstoffanlagen Italiens

Mehr erfahren