Axpo plant Teilverkabelung der Hochspannungsleitung Horgen-Wädenswil

Share

23.04.2015 - Um den wachsenden Ansprüchen der Energiezukunft gerecht zu werden, baut Axpo ihr bestehendes überregionales 50-kV-Verteilnetz sukzessive auf 110 kV um. Mit dieser Zielsetzung wird in der Region Zürichsee die Übertragungskapazität auf der 8,2 km langen Hochspannungsleitung zwischen Horgen und Wädenswil auf 110 kV erhöht. Im Bereich Horgen plant Axpo eine Teilverkabelung.

Für den Umbau ihres Verteilnetzes stützt sich Axpo auf eine umfassende Basis verschiedenster Kriterien. Diese berücksichtigen nebst der geltenden Stromversorgungs- und Umweltgesetzgebung technische Aspekte, sowie Fragen der Raumentwicklung, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit. Im Rahmen dieser Gesamtbetrachtung ist Axpo zum Schluss gekommen, dass eine Teilverkabelung der Leitung Horgen–Wädenswil die beste Lösung darstellt. Die bestehende Freileitung vom Unterwerk Horgen bis im Gebiet Hanegg soll daher in den Boden verlegt werden. Auf der Strecke vom Gebiet Hanegg bis zum Unterwerk Wädenswil wird die vorhandene Freilei-tung mit minimalen Massnahmen umgebaut, um die Spannungserhöhung auf 110 kV zu realisie-ren. Dieser Teilabschnitt verläuft teilweise parallel zur bestehenden 150-kV-Freileitung Samstagern–Zürich.

Spannungsumstellung beseitigt Engpässe

Das Hochspannungsnetz südlich von Zürich stellt die Versorgung der Gemeinden auf der linken Zürichsee Seite und der Stadt Zürich sicher. Mit der geplanten Spannungsumstellung wird eine zuverlässige und nachhaltige Energieversorgung in dieser Region sichergestellt. Axpo plant, die Plangenehmigung der gesamten Strecke beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat (ESTI) bis Ende 2015 einzureichen.

Axpo baut ihr bestehendes überregionales Verteilnetz (50 kV) sukzessive für den Betrieb auf 110 kV um. Mit der Spannungsumstellung können vorhandene Engpässe beseitigt und dem steigenden Energiebedarf Rechnung getragen werden. Dies ist langfristig für die Versorgungssicherheit in der gesamten Nordostschweiz von zentraler Bedeutung.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 14.10.2013

Axpo besiegelt Partnerschaft mit weltweit führendem Windparkbetreiber

Mehr erfahren

Unternehmen 03.12.2012

Axpo und Kanton Graubünden übernehmen Aktien der Alpiq an Repower je zur Hälfte

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 30.07.2013

Axpo gewinnt internationale Partner für TAP und reduziert ihren Anteil auf fünf Prozent

Mehr erfahren

Durch Anklicken des Buttons "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation durch diese Website zu verbessern, ihre Verwendung dieser Website zu analysieren sowie uns bei unseren eventuell durchgeführten Marketingaktivitäten zu unterstützen. Wir informieren Sie, dass die nicht notwendigen Cookies standardmässig deaktiviert sind. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.