Axpo als beste Stromhändlerin weltweit ausgezeichnet

13.03.2018 - Weltweite Anerkennung für Axpo: 9 mal Nummer 1 – und erneut das weltbeste Stromhandelsunternehmen bei der jährlichen Umfrage der Fachmagazine „Risk“ und „Energy Risk“. Nachdem bereits in den Vorjahren zahlreiche Spitzenplätze zu verzeichnen waren, wurde Axpo von ihren Kunden und Geschäftspartnern in diesem Jahr sogar in neun Kategorien zur Nr. 1 gewählt. Das hervorragende Feedback ist Ausdruck dafür, dass Axpo den Kundenbedürfnissen – dezentrale Präsenz, Geschwindigkeit und Agilität – in vielen Märkten am besten nachkommt.

Die beiden Fachmagazine „Risk“ und „Energy Risk“ rufen jedes Jahr rund 1‘500 Marktteilnehmer und Kunden dazu auf, Gegenparteien im Energiehandel nach Kriterien wie Preis, Flexibilität, Market Making, Verlässlichkeit, Integrität und Abwicklungsgeschwindigkeit zu beurteilen. Axpo hat sich dabei als Stammgast auf den vorderen Plätzen der Ranglisten etabliert – ein Zeichen dafür, dass die Strategie des Unternehmens mit dem Ausbau der internationalen Präsenz und Geschäftstätigkeiten und dem Fokus auf Geschwindigkeit, Agilität und ein professionelles Risk Management greift.

Domenico De Luca, Leiter Handel & Vertrieb bei Axpo, kommentiert: „Den kontinuierlichen Erfolg in der Umfrage haben wir unseren Fachleuten in den einzelnen Ländern und ihrem umfassenden Know-how zu verdanken. Es freut mich, dass der Ausbau unserer internationalen Geschäftstätigkeiten ganz offensichtlich Früchte trägt – und dass unsere Kunden und Partner unsere Arbeit honorieren. Wir kennen ihre Bedürfnisse und versuchen für jedes Anliegen die passende Lösung zu finden.“

Rund um den Globus auf den vordersten Plätzen

Axpo führt das Feld mittlerweile in neun Kategorien an. Ganz zuoberst auf dem Treppchen steht das Unternehmen – wie schon des Öfteren in der Vergangenheit – in der Liste der weltweit besten Stromhandelsunternehmen. Hinzu kommen im Bereich Stromhandel die Spitzenpositionen in zahlreichen Ländern wie Deutschland, Grossbritannien, Belgien, Niederlande, Nordeuropa, Spanien und Italien. In den meisten Fällen rangiert Axpo dort schon seit längerem auf dem ersten Platz oder wird zumindest in den Top 3 geführt. In Frankreich und Osteuropa machte Axpo dieses Jahr weitere Plätze gut und erreichte jeweils den zweiten Rang.

Doch nicht nur im Bereich des Stromhandels, sondern auch in den Kategorien für den Gashandel mischt Axpo ganz vorne mit. So wurde das Unternehmen etwa zum besten Marktteilnehmer in der Kategorie Italien (Gas-Hub PSV) gewählt und schaffte es auch in der weltweiten Rangliste der „Natural Gas Dealers“ unter die Besten. Zudem gelang Axpo wie im Vorjahr der Sprung in die Top 10 der weltweit tätigen Rohstoffhändler: In der Kategorie „Best Overall Dealers“ rangieren Unternehmen, die u.a. mit Öl, Gas, Strom, Kraftstoffen, Kohle, Eisenerz, Metallen und Emissionszertifikaten handeln.

Erste Adresse für innovative Kundenlösungen

Das Auslandsgeschäft von Axpo leistet einen substanziellen Beitrag zum Unternehmensgewinn des Konzerns. Insbesondere der Bereich der internationalen Vermarktung und Beschaffung von Strom, Erdgas und Energiezertifikaten für Kunden (Origination-Geschäft) hat sich erfreulich entwickelt. Mittlerweile ist Axpo in 27 Ländern präsent und in 39 Märkten aktiv. Zu den Kunden gehören vor allem Industrieunternehmen, Produzenten, EVUs, KMU sowie Marktteilnehmer aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Axpo gehört mit einem Kunden-Portfolio von 14‘000 MW installierter Leistung zu den führenden Vermarktern von erneuerbaren Energien in Europa.

In Zukunft wird Axpo ihren Kunden noch mehr massgeschneiderte Lösungen anbieten. In den USA etwa, wo sich Axpo seit dem Start 2016 zunächst auf die Ostküste konzentriert hatte, konnte kürzlich erstmals ein Geschäft im texanischen Markt (ERCOT) abgeschlossen werden. Da in Texas zwischen Neben- und Spitzenzeiten des Tages sehr unterschiedliche Preisrisiken bestehen, versuchen viele Energieversorger und Wiederverkäufer das Nutzungsprofil ihrer Endkunden abzusichern, indem sie auf stündlicher Basis auf deren Stromverbrauch reagieren. Solche kundenspezifischen Produkte können jedoch nicht einfach an Börsen gehandelt werden, sondern sind das Ergebnis massgeschneiderter Analysen, wie sie Axpo anbietet. Mit solchen innovativen Kundenlösungen plant Axpo in den USA die schrittweise geografische Erweiterung ihrer Geschäftsaktivitäten voranzutreiben.

Ein weiteres viel versprechendes Geschäftsfeld sind so genannte Power Purchase Agreements (PPA). Axpo ermöglichte unlängst die Finanzierung und den Bau einer 25-MW-Solaranlage in Portugal ohne jegliche öffentliche Subvention. Weil Axpo bis ins Jahr 2029 eine langfristige Preis- und Abnahmegarantie für den erzeugten Solarstrom gewährt und diesen in Eigenregie vermarktet, kommt das gesamte Projekt überhaupt erst zustande. Dieses Pionierprojekt wird die Entwicklung ähnlicher Bauvorhaben in den kommenden Jahren prägen und ermöglicht es Axpo, zusätzliche Erträge zu erwirtschaften.

Ausserdem plant Axpo, in Italien, Spanien, Portugal und Polen den Ausbau der Lieferpunkte für Strom und Gas im Endkunden-Geschäft voranzutreiben. In den Märkten Westeuropas steht die Erhöhung des Vermarktungsvolumens an erneuerbarer Energie auf dem Programm und im Bereich LNG (verflüssigtes Erdgas) soll die weltweite Präsenz kontinuierlich verstärkt werden.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 09.06.2017

Axpo Tochter Volkswind nimmt neuen Windpark in Frankreich in Betrieb

Mehr erfahren

Unternehmen 19.09.2017

Axpo erwartet positives Jahresergebnis – Strategie wird vorerst mit eigenen Mitteln umgesetzt

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 13.07.2017

Axpo baut internationale Präsenz aus: Neue Büros in Lissabon, Madrid und Amsterdam

Mehr erfahren