Axpo und EKZ steigern Versorgungssicherheit im Grossraum Stäfa

Share

30.09.2020 - Um eine zuverlässige Energieversorgung in der Region Stäfa auch in Zukunft sicherzustellen, verlegt Axpo eine rund ein Kilometer lange Freileitung in die Erde. EKZ erstellte ein neues, leistungsfähigeres Unterwerk, das das Hochspannungsnetz von Axpo mit dem Mittelspannungsnetz von EKZ verbindet. Das von EKZ betriebene Unterwerk wurde Ende Mai 2019 in Betrieb genommen.

In den Gemeinden rund um Stäfa ist der Bedarf an elektrischer Energie seit Jahren konstant hoch. Axpo und EKZ haben deshalb umfassende Massnahmen getroffen, um in der Region auch weiterhin eine zuverlässige Stromversorgung sicherzustellen. Innert zwei Jahren hat EKZ das neue Unterwerk Stäfa erstellt, geprüft und in Betrieb genommen. Das neue Unterwerk ist wesentlich kleiner und deutlich leistungsstärker als die alte, rund 45-jährige Anlage. Die Hochspannungsschaltanlagen sind im Gebäude untergebracht und dadurch wesentlich störungsunempfindlicher als die alte Freiluftschaltanlage. Diese wurde zurückgebaut und die freiwerdende Fläche mit Weiher, Hecken und einer Feuchtwiese renaturiert. Die Kosten für die Gesamterneuerung des UW Stäfa betragen rund acht Millionen Franken. Das Unterwerk Stäfa wird über zwei 110-Kilovolt-Leitungen von Herrliberg und Aathal ans Hochspannungsnetz der Axpo angeschlossen.

Noch im Gang sind derzeit die Leitungsbauarbeiten, die im Herbst abgeschlossen sein werden. Auf einer Strecke von rund einem Kilometer verlegt Axpo die 110-Kilovolt-Leitung zwischen dem Gebiet Brunnenwisli und dem bereits erdverlegten Kabel vor dem Unterwerk Stäfa in die Erde. Da die Freileitung auf diesem Abschnitt entlang einem Waldgebiet verläuft, besteht bei starken Stürmen erhöhte Gefahr eines Ausfalls, wegen geknickter oder entwurzelter Bäume. Deshalb hat Axpo in Abstimmung mit EKZ beschlossen, die Leitung auf diesem Abschnitt in die Erde zu verlegen.

 

Weitere Auskünfte

Axpo Holding AG, Corporate Communications
Tel. 0800 44 11 00 (Schweiz), Tel. +41 56 200 41 10 (international), E-Mail medien@axpo.com

Elektrizitätswerke des Kantons Zürich, Medienstelle
Tel. 058 359 52 55, E-Mail medienstelle@ekz.ch

 

Über Axpo: Axpo ist die grösste Schweizer Produzentin von erneuerbarer Energie und international führend im Energiehandel sowie in der Vermarktung von Solar- und Windkraft. 5000 Mitarbeitende verbinden Erfahrung und Expertise mit der Leidenschaft für Innovation. In über 30 Ländern Europas und in den USA entwickelt Axpo für Ihre Kunden innovative Energielösungen auf Basis modernster Technologie.

Über EKZ: EKZ ist einer der grössten Energiedienstleister der Schweiz und versorgt rund eine Million Menschen mit Strom – zuverlässig, ökologisch und günstig. Die rund 1300 Mitarbeitenden der EKZ-Gruppe setzen sich für eine nachhaltige Energiezukunft ein: mit Produkten aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen, dem konsequenten Ausbau von Wind-, Wasser- und Solarenergie sowie smarten Technologien. EKZ plant, baut und unterhält ein rund 15 000 Kilometer langes und mit 99.998 Prozent überdurchschnittlich verfügbares Stromnetz. Zu den Kunden von EKZ zählen Private, Unternehmen und andere Schweizer Energieversorger. Als einer der grössten Ausbildner im Kanton Zürich bildet EKZ rund 140 Fachkräfte in neun Lehrberufen aus. 

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Windkraft 09.06.2017

Axpo Tochter Volkswind nimmt neuen Windpark in Frankreich in Betrieb

In Frankreich hat die Volkswind GmbH, eine 100 Prozent-Tochter der Axpo, den neuen Windpark Massay 2 in Betrieb genommen. Der Windpark umfasst 7 Turbinen mit einer Leistung von je 3,3 MW und liegt rund 100 Kilometer südlich von Orleans. Die Rotorblätter der einzelnen Windkraftanlagen erreichen eine Höhe von 175 Metern. Massay 2 gehört damit zu den höchsten Windkraftanlagen Frankreichs und generiert Strom für rund 20‘000 Menschen.

Mehr erfahren

Unternehmen 19.09.2017

Axpo erwartet positives Jahresergebnis – Strategie wird vorerst mit eigenen Mitteln umgesetzt

Da im Gegensatz zu den Vorjahren nicht mit substantiellen Wertberichtungen zu rechnen ist, geht die Axpo Holding AG für das Geschäftsjahr 2016/17 (endet am 30.9. 2017) wieder von einem positiven Jahresergebnis aus. Dank der operativen Fortschritte und verbesserter Ertragsaussichten ab 2020 kann Axpo die 2016 angekündigte strategische Neuausrichtung der Gruppe aus eigener Kraft finanzieren. Die Bündelung der Wachstumsfelder in einer eigenen Einheit „Axpo Solutions“ wird so fortgesetzt, dass bei Veränderungen des Umfelds innert Jahresfrist der Gang an den Kapitalmarkt möglich wäre. Damit sichert sich Axpo die strategische Flexibilität, um schnell auf neue Marktsituationen reagieren zu können.

Mehr erfahren

Internationales Geschäft 13.07.2017

Axpo baut internationale Präsenz aus: Neue Büros in Lissabon, Madrid und Amsterdam

Axpo baut das internationale Kundengeschäft weiter aus: Seit kurzem ist das Unternehmen mit einer eigenen Niederlassung in Lissabon vertreten, um die Erträge aus dem portugiesischen Markt steigern zu können. Ausgebaut hat Axpo zudem jüngst ihre Präsenz in Madrid und Amsterdam.

Mehr erfahren