Axpo verkauft Batterie-Spin-off «emost»

07.11.2022 - Nach vierjähriger Technologieentwicklung verkauft Axpo die mit dem Innovationspreis IDEE SUISSE ausgezeichnete Batterie-Speicherlösung emost («electric mobile storage»). Emost kann zur flexiblen und umweltfreundlichen Stromversorgung auf Baustellen, bei Veranstaltung, in Notfällen oder als Ersatz für Dieselgeneratoren eingesetzt werden. Das Axpo Spin-off ging per Ende Oktober 2022 für die Kommerzialisierungsphase an eine neue Investorengruppe, geleitet von ehemaligen Axpo-Mitarbeitern.

Die Batterie-Speicherlösung emost kann als Ersatz für Dieselgeneratoren eingesetzt werden und sorgt für eine flexible, klimafreundliche Stromversorgung auf Baustellen oder bei Events. Auch können schwache Netze punktuell verstärkt werden, um grosse Verbraucher zu betreiben. Weitere Vorteile dieser Technologie sind ihre mobile Einsatzfähigkeit, ihre leise Funktionsweise sowie das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu Generatoren und temporären Netzen. Emost wurde im Frühjahr 2021 mit dem Innovationspreis von IDEE SUISSE ausgezeichnet.

Axpo möchte sich in Zukunft noch stärker auf ihr Kerngeschäft fokussieren und hat sich deshalb entschlossen, die erfolgreich entwickelte Innovationstechnologie zur kommerziellen Skalierung neuen Besitzern zu übergeben. Axpo wird sich im Bereich Batterien auf Grossanlagen in Kombination mit Solar- und Windparks fokussieren.

Käuferschaft und Management von emost

In einem kompetitiven Verfahren wurden geeignete Käufer gesucht. Den Zuschlag hat ein Konsortium aus dem bestehenden Management von emost und erfolgreichen Schweizer Unternehmern bekommen. Nebst dem attraktiven finanziellen Angebot ist dadurch auch die Kontinuität im Management und der Know-how-Transfer optimal gewährleistet. Alle relevanten Assets, Rechte und Verträge wurden per Ende Oktober 2022 an die neu gegründete emost AG übergeben. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Gründungsteam der emost AG besteht aus dem gesamten Managementteam, das die Technologie in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Benedikt Domke wird CEO der emost AG. Der langjährige Leiter der Axpo Division Renewables, Christoph Sutter, hat sich entschieden, Axpo zu verlassen und als Verwaltungsratspräsident und Mitbesitzer die Kommerzialisierung und die schnelle internationale Expansion der nun marktreifen Technologie zu führen.

Weitere Informationen auf www.emost.ch

Axpo Holding AG

Corporate Communications

medien@axpo.com

T 0800 44 11 00 (Schweiz) 
T +41 56 200 41 10 (International)

(08.00 - 17.30)

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Solarenergie 22.11.2022

Axpo versechsfacht Solar-Ambitionen in der Schweiz und baut nächste alpine Solaranlage

Mehr erfahren

Solarenergie 15.11.2022

Europas erste Solaranlage in Satellitenschüssel

Mehr erfahren

Netze 14.11.2022

Leistungserhöhung verbessert die Stromversorgung zwischen Bülach und Schaffhausen

Mehr erfahren