13.02.2019 | Mit der Online-Plattform ist der Bezug von umweltfreundlichen Strom aus der Region möglich

«Grüner Strom direkt vom Erzeuger»

Elblox und die enviaM-Gruppe, der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland, haben einen Kooperationsvertrag über die Nutzung der Ökostrom-Handelsplattform Elblox abgeschlossen. Der von Axpo entwickelte Online-Marktplatz für umweltfreundlichen Strom aus regionalen erneuerbaren Energiequellen wird im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2019 für Interessenten in Ostdeutschland zugänglich sein.

Verbraucher können sich über die Elblox Plattform, die auf der Blockchain-Technologie basiert, ihr individuelles Stromangebot aus erneuerbaren Energien digital selbst zusammenstellen. Regionalen Betreibern von Solar-, Windkraft-, Wasserkraft- und Biomasseanlagen bietet sich im Gegenzug die Möglichkeit, ihren selbst produzierten Strom über den Online-Marktplatz direkt an die Konsumenten vor Ort zu verkaufen.

Da in Deutschland ab dem Jahr 2021 die finanzielle Förderung für zahlreiche Erneuerbare-Energien-Anlagen ausläuft, sehen sich private Produzenten, gewerbliche Erzeuger und Projektentwicklungsgesellschaften mit der Notwendigkeit konfrontiert, Abnehmer für den in ihren Anlagen produzierten Strom zu finden, um sich auch nach dem Wegfall der Subventionen langfristig Einnahmequellen zu sichern.

Der regionale Online-Marktplatz für den Handel mit grünem Strom, den enviaM in Zusammenarbeit mit dem Axpo Spin-Off Elblox und dem Implementierungspartner Conenergy in Ostdeutschland einrichten wird, führt Erzeuger und Verbraucher von Strom aus erneuerbaren Energien zum gegenseitigen Vorteil zusammen. Letztere können sich ihren Stromerzeuger ganz einfach per Mausklick auf dem Online-Marktplatz selbst aussuchen und haben so die Gewissheit, woher ihr Strom stammt.

Zu den Stromlieferanten aus der unmittelbaren Umgebung können etwa die Solaranlage auf dem Dach des Bauernhofs nebenan oder das Windrad der örtlichen Bürgerinitiative zählen. Weder die Erzeuger noch die Verbraucher müssen enviaM-Kunden sein.

Dr. Andreas Auerbach, Vorstand Vertrieb enviaM, erläutert die Gründe für die Kooperation: „Wir versprechen uns von der Zusammenarbeit mit Elblox sehr viel. Der Online-Marktplatz ist für regionale Stromerzeuger und Stromverbraucher gleichermassen interessant. Sie finden hier problemlos zusammen und können ohne Umwege miteinander ins Geschäft kommen. Wir unterstützen so den regionalen Handel mit erneuerbaren Energien und treiben die Energiewende in Ostdeutschland weiter voran.“

Grosses Potenzial für zusätzliches Geschäft

Axpo setzt als grösste Schweizer Produzentin von erneuerbaren Energien und europaweit führende Stromhändlerin und Vermarkterin von erneuerbaren Energien stark auf die Digitalisierung ihrer Produkte und Services. Elblox kommt dabei eine entscheidende Rolle zu, da die Plattform das Potenzial hat, ein führender Anbieter von Online-Marktplätzen für personalisierte Energie in Europa zu werden.

Yves Schönenberger, Gründer und CEO von Elblox, kommentiert: „Nach dem erfolgreichen erstmaligen Roll-out der Plattform im Jahr 2017, der Gründung des Spin-Offs Elblox unter dem Dach der Division Neue Energien bei Axpo und der stetigen Weiterentwicklung unseres Produkts im Jahr 2018 ist die Kooperation mit enviaM der nächste grosse Meilenstein für Elblox. Es war uns stets ein Anliegen, unser Produkt voranzubringen und unser Angebot auch auf geographisch deutlich grössere Gebiete auszuweiten. Das ist uns mit der jetzt abgeschlossenen Zusammenarbeit mit enviaM gelungen.“ Die enviaM-Gruppe zählt mehr als 1,3 Millionen Kunden. Im Grundversorgungsgebiet des Unternehmensverbundes, das sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erstreckt, leben rund 2,3 Millionen Menschen.

Mehr Funktionen, mehr Informationen, mehr Vernetzung

Elblox wird bei enviaM die technisch neueste Version der Plattform zum Einsatz bringen, die über deutlich mehr Funktionen als bisher verfügt. Dazu gehören zusätzliche Schnittstellen, ein massiv höherer Grad an Automation und eine detaillierte Darstellung der so genannten Producer, Consumer und Prosumer Journey. Die Abrechnung für den gelieferten Strom findet nun direkt in der Plattform statt und auf dem Kundenkonto können mehrere Anwendungsfälle abgebildet werden. Dazu gehören neu auch Informationen zum Stromverbrauch im Haus, zum Ladezustand des eigenen Elektroautos oder zu den Produktionsmengen der Solaranlage auf dem Dach. In der Plattform laufen weiterhin sämtliche Daten in Bezug auf Produktion, Verbrauch und vertragliche Beziehungen zwischen den Teilnehmern der Plattform zusammen. Die Blockchain stellt dabei sicher, dass die Informationen zur Produktion und deren Vermarktung für jede Anlage dokumentiert sind. So lässt sich jede produzierte kWh eindeutig einem Verbraucher zuordnen – der Herkunftsnachweis ist gewährleistet, der grüne Strom erhält ein Gesicht.

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Erneuerbare Energien

Wenn aus Wind Strom wird

Testen Sie Ihr Energiewissen

Mehr erfahren

Menschen

Von einer Herausforderung zur nächsten

Wie sich das Angebot von Axpo Polska für B2B-Kunden im polnischen Markt in den vergangenen zwei Jahrzehnten verändert hat

Mehr erfahren

Energiemarkt

Umbau Freileitung Eglisau-Wilchingen

Mast Nummer 63 ist ersetzt

Mehr erfahren

Menschen

Wenn mitten in der Altstadt eine Staumauer steht

Über 200 Starterinnen und Starter am ersten Hindernislauf «CityStrongWoMan» in Baden

Mehr erfahren