Axpo platziert erfolgreich Green Bond

Share

15.07.2020 – Die Axpo Holding AG hat am 15. Juli 2020 am Schweizer Kapitalmarkt über eine digitale Kapitalmarkt-Plattform erstmals erfolgreich einen Green Bond platziert. Der Nettoerlös dieser festverzinslichen Anleihe in Höhe von CHF 133 Millionen wird zur Finanzierung von Projekten in den Bereichen Photovoltaik und Windenergie verwendet. Damit stärkt Axpo ihre Stellung als grösste Schweizer Produzentin von erneuerbaren Energien und erweitert den Kreis ihrer Investoren.

Das grosse Interesse der Investoren an der Anleihe bestätigt Axpo in ihrer Strategie des profitablen Wachstums bei den erneuerbaren Energien. Seit langem ist Axpo dank ihren Investitionen in die Wasserkraft und Biomasseanlagen die grösste Schweizer Produzentin erneuerbarer Energien. In Europa hat sich Axpo mit ihren Wind- und Solarparks sowie in der Vermarktung von erneuerbaren Energien ebenfalls eine führende Stellung erarbeitet. Axpo hat jüngst von ISS Oekom ein ESG-Rating von «C+» erhalten. Damit gehört Axpo zu den führenden der untersuchten Unternehmen aus der Versorgerbranche.

Joris Gröflin, CFO der Axpo, sagt dazu: «Nachhaltigkeit ist ein zentraler Pfeiler unserer Unternehmensstrategie und ein immer wichtigeres Kriterium für Investoren. Mit unserem ersten Green Bond wollen wir unser Engagement in diesem Bereich weiter stärken und die Basis für weitere grüne Finanzierungen schaffen. Mit der Emission über eine digitale Kapitalmarkt-Plattform haben wir dabei einen innovativen Weg gewählt.»

Der festverzinsliche Green Bond der Axpo Holding AG über 133 Millionen Franken hat einen Coupon von 1.002 Prozent und eine Laufzeit von 7 Jahren. Die Liberierung der Anleihe ist für den 23. Juli 2020 vorgesehen.

Der Nettoerlös des Green Bonds wird für Photovoltaikprojekte und Windprojekte verwendet. Die Ausgestaltung des Green Bonds ist im Axpo Green Bond Framework festgehalten, das sich an den Green Bond Principles der International Capital Market Association (ICMA) orientiert. 

Axpo Holding AG

Corporate Communications

medien@axpo.com

T 0800 44 11 00 (Schweiz) 
T +41 56 200 41 10 (International)

(08.00 - 17.30)

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Solarenergie 22.11.2022

Axpo versechsfacht Solar-Ambitionen in der Schweiz und baut nächste alpine Solaranlage

Axpo erhöht ihre Solar-Ambitionen in der Schweiz deutlich. Bis 2030 will sie Solaranlagen mit mehr als 1,2 Gigawatt Leistung in den Alpen und im Schweizer Mittelland zubauen. Damit lässt sich der Jahresbedarf von mehr als 300'000 Schweizer Haushalten produzieren. Nach der Fertigstellung der Anlage an der Muttsee-Staumauer befindet sich bereits die nächste alpine Solaranlage in der Vorbereitung. Die Solaroffensive leistet insbesondere im Winter einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen und sicheren Stromversorgung. Ein wichtiger Grund für die Erhöhung der Ambition sind temporäre Erleichterungen der politischen Rahmenbedingungen für alpine Anlagen.

Mehr erfahren

Solarenergie 15.11.2022

Europas erste Solaranlage in Satellitenschüssel

Die Axpo Tochtergesellschaft CKW und Leuk TDC gehen neue Wege in der Pho-tovoltaik, indem sie Satellitenschüsseln zu Solaranlagen umfunktionieren. Auf 1'000 Metern über Meer versorgt sich Leuk TDC über die Satellitenschüsseln und weitere Solarpanels auf dem Dach ihres Rechenzentrums grösstenteils selbst mit erneuerbaren Energien. Solche innovative Solar-Grossprojekte sind ein wichtiger Schritt hin zum Umbau der Schweizer Energieversorgung.

Mehr erfahren

Netze 14.11.2022

Leistungserhöhung verbessert die Stromversorgung zwischen Bülach und Schaffhausen

Zur Erhöhung der Versorgungssicherheit hat Axpo die Betriebsspannung der Leitungen in der Region westlich von Schaffhausen und den angrenzenden Ge-bieten im Kanton Zürich von 50 auf 110 Kilovolt (kV) umgestellt. Die diesen Herbst erfolgreich zum Abschluss geführten Arbeiten erhöhen die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Stromversorgung in der gesamten Region.

Mehr erfahren