Kernkraftwerk Beznau: Block 1 nach Revision wieder am Netz

Share

22.05.2020 – Das Kernkraftwerk Beznau (KKB) hat die Revisionsarbeiten an Block 1 abgeschlossen und die Anlage nach erfolgter Freigabe durch das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) heute wieder ans Netz gebracht. Trotz aller Corona-bedingten Restriktionen und Zusatzaufwendungen konnten die Revisionsarbeiten gemäss Plan durchgeführt werden. 

Die Schwerpunkte der Revision umfassten Instandhaltungsarbeiten, wiederkehrende Prüfungen und Inspektionen. Des Weiteren wurden, wie üblich, integrale Systemtests durchgeführt. Von den insgesamt 121 Brennelementen wurden 20 durch neue ausgetauscht und in den Reaktorkern eingesetzt.

Im Rahmen des Wiederanfahrens wird das KKB den Block 1, ebenfalls wie üblich, verschiedenen zusätzlichen Sicherheitstests unterziehen und den Leistungsbetrieb schrittweise wiederaufnehmen. Die Anlage wird in drei Tagen wieder auf Volllast sein.

Während der Revisionsarbeiten wurden die rund 460 Mitarbeitenden des KKB von circa 400 externen Fachkräften aus der Region sowie dem In- und Ausland unterstützt. Gegen die Ausbreitung des Corona-Virus und zum Schutze des Eigen- und Fremdpersonals setzte das KKB strenge Massnahmen um. Die Eintrittskontrollen, die strikte Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, Gesundheitschecks, Quarantäne bei Verdachtsfällen, Split Operation und Home Office erwiesen sich als zielführend. Es kam zu keiner Ansteckung mit dem Corona-Virus.

Während des Wiederanfahrens des Kraftwerks wird zeitweise aus dem nicht nuklearen Teil der Anlage sichtbar Dampf abgegeben. Es besteht keine Gefährdung von Mensch und Umwelt.

Alle Arbeiten standen unter der Aufsicht des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI.

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Kernenergie 04.08.2020

Kernkraftwerk Beznau: Beginn des Brennelementwechsels in Block 2

Block 2 des Kernkraftwerks Beznau (KKB) wird heute Dienstag, wie geplant, für die Durchführung des Brennelementwechsels vom Netz genommen. Mit der neuen Beladung des Reaktorkerns wird die Anlage für die nächste Betriebsperiode bereit sein.

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien 24.07.2020

Axpo Tochtergesellschaft Urbasolar baut in Südfrankreich neue Solaranlagen für 124 Mio. Euro

Urbasolar beschleunigt ihr Wachstum: In Zusammenarbeit mit der Bankengruppe Crédit Agricole wird die auf Photovoltaik spezialisierte Tochtergesellschaft von Axpo 37 neue Solaranlagen in 16 französischen Départements bauen.

Mehr erfahren

Unternehmen 15.07.2020

Axpo platziert erfolgreich Green Bond

Die Axpo Holding AG hat am 15. Juli 2020 am Schweizer Kapitalmarkt über eine digitale Kapitalmarkt-Plattform erstmals erfolgreich einen Green Bond platziert. Der Nettoerlös dieser festverzinslichen Anleihe in Höhe von CHF 133 Millionen wird zur Finanzierung von Projekten in den Bereichen Photovoltaik und Windenergie verwendet. Damit stärkt Axpo ihre Stellung als grösste Schweizer Produzentin von erneuerbaren Energien und erweitert den Kreis ihrer Investoren.

Mehr erfahren