Politfragen

Politfragen

Politische Fragen rund um Energie und deren Produktion in der Schweiz beschäftigen Unternehmen wie Axpo stark – und haben auch Einfluss auf die finanzielle Situation des Konzerns.

Aktuelle Themen im Energiedialog

Kernkraftwerk Beznau: Fakten statt Fake-News

Der Bundesrat will einzelne Verordungen zu Dosislimiten bei seltenen Erdbeben präzisieren. Kernkraftgegner machen das nun allerdings zu einem Skandal: Der Bundesrat setze die Bevölkerung höheren Strahlungsrisiken aus, heisst es. Gerichte werden bemüht. Stimmen die Vorwürfe? Wir haben sie am Fall des KKB überprüft.

Die Super-Milchkuh wird schlecht behandelt

Ende Mai hat der Bundesrat entschieden, am starren Wasserzins-Regime festzuhalten. Gleichzeitig schätzen Standortgemeinden und Lokalpolitiker die Wasserkraft als wichtigen Stromversorger – und bezeichnen sie auch schon mal als «Super-Milchkuh». Leider lässt der Umgang mit diesem Nutztier arg zu wünschen übrig, findet VSE-Direktor Michael Frank.

«Massnahmen für Wasserkraft genügen nicht»

Eduard Kiener, der frühere Direktor des Bundesamts für Energie, ist ein konstruktiver Kritiker der Energiestrategie 2050. Den aktuellen Zustand der Energie¬politik bezeichnet er mit: «Meister, die Arbeit ist fertig, soll ich sie gleich flicken?» Kiener plädiert für eine starke Schweizer Stromproduktion. Das Hoffen auf Stromimporte aus der EU sei riskant.

Weitere Themen

Kosten der Wasserkraft sind nur zur Hälfte gedeckt

Wasserkraft ist das Rückgrat der Schweizer Stromversorgung. Sie steuert knapp 60 Prozent zur Stromproduktion bei und ist damit für die Versorgungssicherheit unseres Landes zentral. Das gilt heute und auch in Zukunft – aber sie ringt ums Überleben.

Interview mit Hans Hess, Präsident von Swissmem

Eine sichere Stromversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen ist existenziell. Hans Hess, Präsident von Swissmem, warnt vor einer reinen Importstrategie. Statt in unzuverlässige Energie zu investieren, sollte die Schweiz besser auf ihren Trumpf Wasserkraft setzen.

Grafik zu CO2-Emissionen

Kohle ist mit Abstand der klimaschädlichste aller Energieträger. In der EU stehen mehr als 300 Kohlekraftwerke, die Mehrheit davon ist älter als 30 Jahre. Sie sind für einen signifikanten Anteil der gesamten CO2-Emissionen in der EU verantwortlich.