KKB: Jahresrevision im Block 1 abgeschlossen

Share

Das Kernkraftwerk Beznau (KKB) hat die Revisionsarbeiten an Block 1 abgeschlossen und die Anlage nach erfolgter Freigabe durch das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI wieder ans Netz gebracht.

Die Schwerpunkte der Revision umfassten Instandhaltungsarbeiten, wiederkehrende Prüfungen und Inspektionen sowie die Inbetriebnahme neuer Systeme. Des Weiteren wurden, wie üblich, integrale Systemtests durchgeführt. Von den insgesamt 121 Brennelementen wurden 16 ersetzt.

Auch wurde die vom ENSI 2018 verfügte Kontrolluntersuchung am Reaktordruckbehälter erfolgreich durchgeführt. Es zeigten sich keine Veränderungen gegenüber den im 2015 festgestellten herstellungsbedingten Aluminiumoxyd-Einschlüssen. Damit wurden die Analysen und Resultate des Sicherheitsnachweises aus dem Jahr 2018 erneut bestätigt.

Während den Revisionsarbeiten wurden die rund 500 Mitarbeitenden des KKB von mehreren Hundert externen Fachkräften aus der Region, sowie dem In- und Ausland unterstützt.

Block 1 wird den Leistungsbetrieb nun schrittweise wieder aufnehmen und in zwei bis drei Tagen Volllast erreichen. Beim Hochfahren der Anlage ist über dem Maschinenhaus (nichtnuklearer Teil der Anlage) Wasserdampf sichtbar. Es besteht keine Gefährdung von Mensch und Umwelt.

Die Revision stand unter der Aufsicht des ENSI.

Axpo Holding AG

Corporate Communications

medien@axpo.com

T 0800 44 11 00 (Schweiz) 
T +41 56 200 41 10 (International)

(08.00 - 17.30)

Weitere Medienmitteilungen

Alle anzeigen

Kernenergie 08.08.2022

KKB: Block 2 für Brennelementwechsel vom Netz

Mehr erfahren

Windkraft 28.07.2022

Axpo verkauft Windpark Bisaccia an Edison

Mehr erfahren

Ad hoc Meldung 28.07.2022

Axpo verkauft Windpark Bisaccia an Edison

Mehr erfahren