23.12.2021

Axpo investiert weiter in die digitale Transformation der Wasserkraft

Vor rund eineinhalb Jahren haben wir über den Entscheid informiert, unsere verschiedenen Initiativen zur Digitalisierung im Projekt HYDRO 4.0 zu bündeln und bei der Kraftwerke Sarganserland AG (KSL) das erste Digitale Wasserkraftwerk der Schweiz zu realisieren. Das Pilotprojekt hat gezeigt, dass die Umsetzung der digitalen Transformation bei den Hydro-Werken nicht nur machbar ist, sondern ein signifikantes Nutzenpotenzial in sich birgt.

Auf Grund der Erkenntnisse aus dem ersten digitalen Wasserkraftwerk der Schweiz sehen wir vielfältigen Nutzen und investieren darum weiter in die Digitale Transformation der Wasserkraft. Der hierfür erforderliche Kompetenzaufbau erfolgt in der Abteilung Digital im Engineering (HTD). Die Einheit entwickelt wertstiftende digitale Lösungen in den Bereichen Workforce und Analytics, führt diese als «Digitaler Service Provider» bei den Hydro-Werken ein und betreibt die Plattformen dienstleistend für die Werke. Engineering Digital ist auch im externen Markt tätig, berät und unterstützt mit digitalen Lösungen Kraftwerksgesellschaften primär in der Schweiz. Zudem treibt Engineering Digital die Suche nach weiteren Anwendungsmöglichkeiten auch im Bereich Robotics voran. Für den Aufbau dieses profitablen Geschäftsfelds im Zukunftsmarkt Digitalisierung soll die Engineering Digital von heute 3 auf 16 Vollzeitstellen ausgebaut werden. Dieser Ausbau wurde am 23. November 2020 vom Management Board Generation & Distribution freigegeben. Das ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die digitale Zukunft der Wasserkraft!

Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, die Digitale Transformation im Hydro-Kraftwerkspark von Axpo mit voller Energie umzusetzen und ein Dienstleistungsgeschäft im externen Markt aufzubauen. Gleichzeitig arbeitet Engineering Digital bei der Suche nach Synergien für digitale Dienstleistungen eng mit den zuständigen Partnern aus Biomasse, Grid, Kern, Neue Energien, Gas und Assets zusammen.